Titelfight: Valentino Rossi sieht in Casey Stoner seiner härtesten Gegner

MotoGP 2009

— 04.05.2009

Rossi prophezeit heißen Fight bis zum Finale

Valentino Rossi ist in der WM wieder obenauf, doch der Yamaha-Star rechnet damit, dass die MotoGP-Krone in diesem Jahr hart umkämpft sein wird

Drei Rennen hat es gedauert, jetzt ist Valentino Rossi in der Weltmeisterschaft wieder obenauf. Der Yamaha-Star hat mit seinem ersten Saisonsieg in Jerez die Führung in der Weltmeisterschaft übernommen. Doch der "Doktor" bleibt mit beiden Füßen auf dem Boden. Er geht davon aus, es eine harte, lange Saison gibt, in der der Titel heiß umkämpft sein wird. Und die Statistik gibt ihm bisher Recht: In drei Rennen gab es drei Sieger und drei Tabellenführer - Casey Stoner, Jorge Lorenzo und Rossi.

"Wir müssen deshalb maximal konzentriert bleiben und dürfen keine Fehler machen", so Rossi. "Wir müssen versuchen zu gewinnen, wenn es möglich ist und versuchen, auf jeden Fall aufs Podium zu fahren, wenn wir Probleme haben. Ich habe schon 65 Punkte. Ich bin vor Casey, der meiner Meinung nach der härteste Gegner ist. Aber auch Dani Pedrosa und Lorenzo sind nicht weit weg."

Elf Punkte Vorsprung hat Rossi derzeit auf Ducati-Star Stoner, Yamaha-Teamkollege Lorenzo und Honda-Pilot Pedrosa liegen beide 24 Zähler zurück. "Ich denke, dass es bis zum Schluss wirklich sehr hart sein wird", sagte Rossi. "Le Mans ist ganz anders als Jerez. Aber Yamaha war dort in der Vergangenheit immer sehr schnell. Und im vergangenen Jahr war ich sehr schnell."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.