Colin Edwards: Landet der Tech-3-Fahrer in Le Mans den ganz großen Wurf?

MotoGP 2009

— 05.05.2009

Edwards: Ein Sieg ist drin...

Tech-3-Pilot Colin Edwards visiert beim Rennwochenende in Frankreich seinen ersten Sieg in der MotoGP an - Jerez verlief nicht nach Wunsch

Neun Punkte staubte Yamaha-Fahrer Colin Edwards beim vergangenen Rennen in Jerez ab, war mit dieser Ausbeute aber nicht restlos zufrieden. Zu lange hatte sich der US-Amerikaner in Spanien mit der richtigen Einstellung seines Motorrades aufgehalten, sodass er sich schlussendlich etwas damit verrannte. Für die kommende Veranstaltung in Frankreich sieht der Tech-3-Pilot allerdings große Chancen, endlich ganz vorne landen zu können. Wenn nicht dort, so Edwards, wo denn dann?

"Lasst uns endlich nach Le Mans fahren - ich bin bereit", gab sich der 35-Jährige vor dem vierten Saisonlauf optimistisch. "Wenn ich ein Rennen gewinnen sollte, dann wird das dort passieren. Auf dieser Strecke war ich schließlich schon immer sehr gut unterwegs. Weil das Feld aufgrund der Einheitsreifen nun ausgeglichener ist, freue ich mich schon sehr auf das Rennen."

Mit einer ausgezeichneten Leistung möchte Edwards den Auftritt von Jerez vergessen machen. "Diesen Rennplatz habe ich noch nie gemocht", meinte der US-amerikanische Biker. "Ich hatte dort einmal ein gutes Ergebnis, aber ich verbringe immer das gesamte Wochenende damit, die Einstellungen des Bikes zu verfeinern."

Das war auch 2009 der Fall und prompt verzettelte sich Edwards bei der Abstimmungsarbeit: "Hätten wir dieses Setup vorher schon einmal ausprobiert, dann hätten wir wenigstens gewusst, dass es nicht funktionieren würde. Wir hatten einfach keinen Grip am Heck - und das braucht es nun einmal, wenn du in die Kurven hineintauchst", so der Yamaha-Pilot.

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.