Honda-Pilot Dani Pedrosa stand zuletzt zweimal auf dem Podium der MotoGP

MotoGP 2009

— 11.05.2009

Honda: Die Form bestätigen

Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso möchten die jüngsten Honda-Leistungen in Le Mans unterstreichen und wieder weit vorne mitfahren

In Jerez hätte Honda-Pilot Dani Pedrosa die Massen beinahe mit einem Heimsieg in Verzückung versetzen können, doch Yamaha-Star Valentino Rossi ließ dem Youngster letztendlich keine Chance. Dennoch: Nach den zuletzt ermutigenden Auftritten in Japan und Spanien könnten sowohl Pedrosa als auch Teamkollege Andrea Dovizioso auch in Frankreich Topleistungen folgen lassen. Dabei ist in Le Mans vor allem mit schwierigen Wetterbedingungen und einer starken Konkurrenz zu rechnen.

"Nach dem Rennen in Jerez steht nun ein weiteres auf einem Kurs an, den ich sehr mag. Ich hoffe, dass wir in Le Mans ähnlich erfolgreich abschneiden können", sagte Pedrosa wenige Tage vor dem vierten Saisonlauf auf dem Bugatti Circuit. "Das Wetter ist dort meistens nicht sehr konstant und das könnte das Wochenende für uns ziemlich stressig machen. Wir müssen das Bike auf viele unterschiedliche Wetterbedingungen und Temperaturen einstellen."

"Wir haben nun 15 Minuten mehr Trainingszeit zur Verfügung, was uns in diesem Punkt sicherlich helfen sollte. Es wird interessant sein, wie gut wir in der verlängerten Zeit mit den 20 zur Verfügung stehenden Reifen klarkommen werden", meinte der Honda-Pilot. "Die Motorräder einiger Konkurrenten sind in Le Mans oftmals sehr schnell unterwegs, also müssen wir uns sehr darauf konzentrieren, unser Bike auf dieser Strecke zum arbeiten zu bringen."

"Ich hatte in Le Mans schon einige gute Ergebnisse und konnte bei den 125ern und 250ern auch ein paar Siege feiern. Das sollte mir also eine Menge Zuversicht verschaffen, welche ich an diesem Wochenende in ein gutes Ergebnis umzusetzen gedenke", kündigte der Zweitplatzierte von Jerez an. Auch Teamkollege Dovizioso möchte beim Frankreich-Auftritt einen bleibenden Eindruck hinterlassen: "Ich freue mich immer sehr darauf, nach Le Mans zu fahren."

"Ich habe mir fest vorgenommen, an diesem Rennwochenende sehr hart zu arbeiten", erklärte Dovizioso. "Ich weiß, dass ich mich verbessern muss und wir alle sollten uns darauf konzentrieren, das Beste aus unserem Paket herauszuholen. Danis Ergebnisse aus Japan und Spanien haben auch mich noch zusätzlich motiviert, denn jetzt wissen wir ja, wozu das Bike in der Lage ist. In Le Mans hatte ich jedenfalls schon immer gute Resultate."

"Der Kurs ist recht langsam und ziemlich eng, wobei jede Menge Richtungswechsel eingestreut sind", gab der 23-Jährige zu Protokoll. "Die Veränderungen an der ersten Schikane haben Le Mans einen Teil seiner Faszination weggenommen, was sehr schade ist. Trotzdem ist es noch immer eine Piste, die ich sehr mag. Das einzige Problem ist vermutlich das Wetter. Dort regnet es ziemlich oft und eigentlich hatten wir in diesem Jahr schon genug Regen..."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.