Toni Elias stürzte bei seinem Heimrennen - eine Enttäuschung für den Spanier

MotoGP 2009

— 14.06.2009

Elias: "Das Bike rutschte einfach weg"

Alex de Angelis holte Platz zwölf, Toni Elias stürzte vor versammelter Fankulisse - kein guter Tag für das Team von Fausto Gresini

Das Team von Fausto Gresini konnte beim Grand Prix von Katalonien keine Bäume ausreißen. Der Abflug von Toni Elias war einer der wenigen unrühmlichen Augenblicke, wo eine Honda des Teams in Erscheinung trat. Der Spanier war im Kampf um Platz zehn weggerutscht. Für den Spanier war das vor versammelter Fankulisse besonders bitter.

"Ich bin heute am Limit gefahren und habe versucht, Platz zehn zu holen - alleine das sollte eigentlich aussagekräftig genug sein, wie unsere heutige Situation aussieht", erklärte Elias nach dem Rennen etwas angesäuert. "Ich habe keinen Fehler gemacht, als ich gestürzt bin. Ich habe nicht mehr riskiert und bin nicht härter in die Eisen gestiegen, als die Runden zuvor. Das Bike rutschte einfach weg. Es ist enttäuschend, aber so ist eben der Rennsport."

Wie viele Fahrer hofft der Spanier auf den morgigen Test in Barcelona: "Wir müssen positiv denken und uns auf den morgigen Test konzentrieren, wo wir hoffentlich einige Fortschritte hinlegen werden können. Wir haben gezeigt, dass wir eine schnelle Runde hinlegen können, aber wir müssen unsere Renn-Pace weiter verbessern. Das wird unser großes Ziel morgen sein, auch wenn wir momentan keine neuen Teile dabei haben. Morgen ist auch noch ein Tag."

Alex De Angelis kämpfte und erreichte Platz zwölf. Auch der Italiener rechnet sich für den morgigen Test einiges aus: "Platz zwölf ist nicht ganz das, was ich mir vorgestellt habe und ich denke nicht, dass dies mein wahres Potenzial reflektiert, welches ich vergangenes Jahr gezeigt habe. Dieses Jahr haben wir ein paar Probleme mehr und wir haben es nicht geschafft, sie schnell genug in den Griff zu bekommen."

"Das einzig Positive ist, dass wir die Lücke zur Spitze verkleinern konnten: Beim Eröffnungsrennen in Katar lagen wir 50 Sekunden hinter der Spitze und jetzt waren es 30, wir arbeiten auf jeden Fall in die richtige Richtung. Wir brauchen jetzt nur noch bei den niedrigen Neigungswinkeln mehr Grip. Wenn wir die Kurvengeschwindigkeiten steigern können, kann ich genau dort meine Stärken ausspielen und unsere Fortschritte würden noch größer ausfallen."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.