Valentino Rossi will von Vertragsgesprächen bislang nichts hören

MotoGP 2009

— 03.07.2009

Rossi: "Drei oder vier Jahre würden noch gehen"

Valentino Rossi und seine Karriereplanung ab 2011: "Bin in guter Verfassung" - Entscheidung aber erst im kommenden Jahr

Valentino Rossi kehrt in Laguna Seca nicht nur an den Schauplatz seiner großen erfolgreichen Schlacht gegen Casey Stoner zurück, in Kalifornien unterbreitete der Italiener vor einem Jahr auch seine neue vertragliche Situation. Rossi hatte kurz zuvor bei Yamaha um zwei Jahre verlängert. Viele Fans warten gespannt auf die Bekanntgabe der Pläne nach Ablauf des Kontraktes Ende 2010.

"Ich bin richtig glücklich", sagte der Superstar, der sich in Assen mit seinem 100. Grand-Prix-Erfolg die alleinige Spitzenposition in der MotoGP geholt hatte. "Wenn ich jetzt über die Zukunft entscheiden müsste, dann würde ich sagen: Ich fühle mich in guter Verfassung - sowohl mental als auch körperlich. Ich würde meinen, dass ich noch weitere drei oder vier Jahre ganz vorne im Motorradsport mithalten könnte."

"Die Situation bei Yamaha ist fantastisch", streute Rossi seinem Arbeitgeber Rosen. "Die Atmosphäre ist toll und in diesem Jahr sieht es so aus, dass unsere M1 sehr konkurrenzfähig und vielleicht noch besser als die Version von 2008 ist." All dies dürfe man aber nicht als Wunsch nach einer schnellen Vertragsverlängerung werten: "Ich blicke nie zu weit nach vorn. Ich werde es im kommenden Jahr entscheiden."

Fotoquelle: pacepix.com

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.