Casey Stoner will die Elektronik auch weiterhin in der MotoGP sehen

MotoGP 2009

— 30.07.2009

Stoner: Traktionskontrolle bringt Sicherheit

Casey Stoner kann sich ein Abschaffen der elektronischen Hilfen in der MotoGP nicht vorstellen: "Es gibt weniger Unfälle"

Casey Stoner gilt als Meister des Umgangs mit den elektronischen Hilfen an seiner Ducati Desmosedici GP9. Viele Fachleute sind der Ansicht, dass der Weltmeister von 2007 seine jeweiligen Teamkollegen nur deswegen regelmäßig in den Schatten stellt, weil er die Traktionskontrolle perfekt auszunutzen weiß. Stoner hat unendliches Vertrauen in die Elektronik. Sie hilft ihm, die Ducati zu zähmen.

Entsprechend ist Stoner kein Freund von Plänen, die Elektronik in der MotoGP stark einzuschränken. Unter anderem Valentino Rossi und Colin Edwards hatten solche Forderungen in den vergangenen Monaten immer wieder platziert. "Ich verstehe deren Anliegen", so der Australier, "aber wir können diesen Schritt zurück nicht machen."

Für den Ducati-Star ist die Elektronik in der Königsklasse zu sehr sicherheitsrelevant: "Es gibt 70 bis 80 Prozent weniger Knochenbrüche. Es gibt weniger Unfälle, weniger Probleme als zuvor. Warum sollten wir uns also davon verabschieden? Keine Chance, denn sonst bekommen wir ein Sicherheitsproblem. Zwar haben wir bei mir und bei Jorge Lorezo gesehen, dass man auch heute noch gewaltig fliegen kann, aber früher bei den 500ern oder den Einliter-Maschinen war es wesentlich schlimmer."

Im eigenen Team hat Stoner die Entwicklung der Traktionskontrolle zu Beginn dieses Jahres noch weiter vorangetrieben. Seit dem Rennen in Barcelona habe man eine gute Lösung mit Zündunterbrechern gefunden: "Ich persönlich mag das Gefühl eigentlich nicht, aber ich muss zugeben, dass es etwas bringt. Wenn du einen Fehler machst, rettet dich dieses System. Auf der anderen Seite zähmt es die Ducati und sie ist weicher zu fahren."

"Natürlich nimmt ein solches System der Maschine etwas Leistung. Man kann aber sogar noch leicht sliden. Ich schätze, dass sich nun auch alle anderen Hersteller mit einem solchen System beschäftigen. Gerade in den langen Kurven von Barcelona hat es mir deutlich geholfen, denn gerade dort kannst du es schnell übertreiben", beschreibt Stoner die Vorzüge der Ducati-Elektronik. "Das System ist kompliziert. Es wird um das Motormanagement herum aufgebaut."

Fotoquelle: xpb.cc

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.