Andrea Dovizioso und das Honda-Team wollen in Indianapolis reichlich punkten

MotoGP 2009

— 24.08.2009

Honda: "Haben ein starkes Wochenende im Visier"

Sowohl Dani Pedrosa als auch Andrea Dovizioso rechnen in Indianapolis mit einer starken Honda-Leistung - Positiver Test bringt Motivationsschub

Auf den Plätzen zwei uns vier beendeten Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso das MotoGP-Rennen von Brünn und durften mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden sein. Für das zweite USA-Gastspiel des Jahres haben sich die beiden Youngster aber noch bessere Resultate vorgenommen. Die Daten der jüngsten Testfahrten geben Anlass zur Zuversicht, die bei den Honda-Piloten derzeit groß ist.

"Ich freue mich sehr darauf, in Amerika zu fahren. Als wir das letzte Mal dort unterwegs waren - im Juli in Laguna Seca -, haben wir das Rennen gewonnen. Ein ähnliches Ergebnis wäre einfach großartig für mich und das Team. Darauf haben wir es abgesehen", sagt Pedrosa vor dem Rennen in Indianapolis. "Uns ist allerdings bewusst, dass wir sehr hart dafür arbeiten müssen."

"Unsere Rivalen haben sich in den vergangenen Rennen schließlich als sehr stark erwiesen. Ich gehe nicht davon aus, dass der Abstand aus Brünn unsere wahre Geschwindigkeit im Verhältnis zu ihnen angibt und rechne daher mit einem viel engeren Kräfteverhältnis in Indy", meint der Spanier. "Dieser Kurs besteht hauptsächlich aus langsamen Kurven und zählt damit nicht unbedingt zu meinen Lieblingsstrecken."

"Der Ort selbst ist aber beeindruckend. Ich hoffe nur, dass das Wetter in diesem Jahr besser mitspielt als 2008. Die Bedingungen waren damals wirklich fürchterlich und die Veranstalter mussten das Rennen vorzeitig abbrechen, weil es zu gefährlich wurde", so Pedrosa. "Das Team ist sehr motiviert für Indy. Wir haben beim Test in Brünn einige Fortschritte erzielt und ein weiteres starkes Wochenende im Visier."

Auch Teamkollege Dovizioso will in den USA glänzen: "Wir sind nun schon zum zweiten Mal in Indianapolis unterwegs und ich kann sagen, dass ich im vergangenen Jahr sofort ein gutes Gefühl für diesen Kurs entwickelt habe", sagt der italienische Rennfahrer. "Es ist ein typisch amerikanischer Austragungsort mit seinen riesigen Anlagen und den gewaltigen Zuschauerrängen. Dort zu fahren ist eine besondere Erfahrung."

"Ich mag diese Strecke und es ist wichtig für mich und das Team, dort ein gutes Ergebnis zu holen. In Brünn war ich Vierter und zugegebenermaßen etwas enttäuscht, weil ich wieder so knapp am Podium vorbeigeschrammt bin. Ich freue mich daher schon wieder auf das Fahren und möchte das unbedingt korrigieren", kündigt Dovizioso an. "Das wird nicht einfach werden - vor allem nicht im ersten Freien Training."

"Es handelt sich hierbei um einen komplett anderen Streckentyp und anfangs tut man sich mit dem Infield ziemlich schwer. Ich erwarte dennoch, dass wir bei diesem Rennen näher an der Spitze liegen werden", erklärt der 23-Jährige. "Indy ist eine eher langsame Strecke und damit werden wir sicherlich weniger Probleme haben als mit Brünn. Die dortigen Charakteristiken haben unsere Schwächen hervorgehoben."

Fotoquelle: xpb.cc

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.