Niccolò Canepa steht enorm unter Druck: Gute Ergebnisse müssen dringend her

MotoGP 2009

— 25.08.2009

Pramac: Canepa unter Druck, Espargaro unter Strom

Pramac-Ducati erwartet von Niccolò Canepa in Indianapolis ein gutes Ergebnis - Neuling Aleix Espargaro von der MotoGP-Chance überrascht

Während Toppilot Mika Kallio im Ducati-Werksteam den erkrankten Casey Stoner vertreten muss, testet Pramac in aller Ruhe einige Kandidaten, die als MotoGP-Piloten für 2010 auf dem Zettel stehen könnten. Michel Fabrizio war in Brünn als Kallio-Ersatz nominiert, Mattia Pasini durfte anschließend den Test an gleicher Stelle fahren und Aleix Espargaro darf nun in Indianapolis auf die Kunden-Ducati GP9.

"Er hat sich in seiner bisherigen Karriere gut geschlagen, auch wenn er in diesem Jahr das Pech hatte, dass alle Plätze schon belegt waren", kommentiert Pramac-Teamchef Paolo Campinoti. Espargaro kam immerhin am Sachsenring und in Assen zu zwei Gastauftritten in der 250er-Klasse. Dabei holte sich der Spanier die guten Plätze vier und sieben. "Er wird der jüngste Spanier in der MotoGP. Wir unterstreichen damit, dass wir als Team immer jungen Talenten eine Chance ermöglichen", so Campinoti.

"Ich habe trainiert und immer auf einen Anruf gehofft", schildert Espargaro die vergangenen Monate, die er teils auch mit Moto2-Abstimmungsfahrten verbrachte. "Ich hätte natürlich nie gedacht, dass ein solcher Anruf ausgerechnet aus der Königsklasse kommt. Es ist eine Ehre für mich, dass ich für Ducati fahren darf. Ich bin bei meinen Gastauftritten Vierter und Siebter geworden. Natürlich kann ich so etwas nicht in der MotoGP erwarten, aber ich will das Vertrauen das Teams mit der bestmöglichen Leistung zurückzahlen."

Bei Niccolò Canepa gibt es langsam keine Ausreden mehr. Der Italiener muss dringend Ergebnisse liefern, sonst muss er sich für 2010 womöglich nach einem neuen Platz umschauen. "Im vergangenen Jahr habe ich in Indianapolis zwei Tage lang testen dürfen. Die Strecke ist schön, schnell und herausfordernd. Es gibt auch gute Stellen zum überholen. Im vergangenen Jahr war ich dort schneller als manch erfahrener Pilot. Ich hoffe, das gelingt mir nun noch einmal."

Das Team setzt den jungen Italiener mehr unter Druck. "Niccolò muss ein gutes Rennen zeigen. Er ist auf dieser Strecke bereits gefahren und ich bin sicher, dass er dort ein gutes Ergebnis holen kann", stellt Teamchef Campinoti klar. Canepa zeigt sich einsichtig: "Die neuen Fortschritte, die wir beim Brünn-Test gefunden haben, sollten mir bei diesem Rennen helfen. Dieser Auftritt ist für meine Saison und meine gesamte Zukunft sehr wichtig."

Fotoquelle: Pramac

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.