Auch in Malaysia wird es für Lorenzo und Co. wieder sehr heiß werden

MotoGP 2009

— 23.10.2009

Lorenzo trotz Schmerzen im Finger Schnellster

Jorge Lorenzo hat noch mit den Nachwirkungen des Sturzes von Phillip Island zu kämpfen - Valentino Rossi ist trotz Platz vier zufrieden

Bei schwülen Bedingungen in Sepang war Jorge Lorenzo am Freitag der schnellste Pilot im Freien Training. 2:02.180 Minuten bedeuteten die Tagesbestzeit für den Spanier, der sich nach seinem Ausfall im letzten Rennen in Australien keine Hoffnungen mehr auf den Weltmeistertitel macht. Beim Sturz in Phillip Island zog sich Lorenzo eine Schnittverletzung an der Hand zu, die ihn aber heute nicht zu behindern schien.

"Es ist nicht dramatisch, aber es schmerzt etwas beim Bremsen", sagte Lorenzo nach dem ersten Freien Training. "Ich bin heute sehr aggressiv gefahren und habe mich von Beginn an auf dem Motorrad sehr wohlgefühlt. Darüber bin ich nach dem, was am letzten Wochenende passiert ist, sehr glücklich."

Angesprochen auf die tropische Hitze sagte der Spanier: "Es ist sehr heiß und es ist echt schwierig da draußen zu fahren. Aber ich fühle mich gut. Ich liebe es auf dieser Strecke zu fahren - trotz der Hitze. Unser Motorrad funktioniert hier prächtig und deswegen hoffe ich auf ein gutes Wochenende."

Ähnlich äußerte sich Lorenzos Teamkollege und WM-Rivale Valentino Rossi nach der ersten Trainingseinheit in Sepang. "Ich bin ganz zufrieden, auch wenn die Rundenzeit und die Platzierung nicht perfekt ist", sagte Rossi in Bezug auf seinen vierten Platz bei einem Rückstand von über 0,6 Sekunden auf Lorenzo. "Wir haben hauptsächlich mit alten Reifen gearbeitet, um das Fahrverhalten des Motorrads bei Rutschern zu verstehen. Das ist hier sehr wichtig."

Für den Reifenlieferanten Bridgestone hatte Rossi aber nur lobende Worte übrig: "Es sieht so aus, als ob sie gute Reifen hergebracht haben. Die Reifen funktionieren sehr gut, trotz der hohen Temperaturen und der Tatsache, dass die Strecke heute noch etwas schmutzig war. Aber wir müssen trotzdem noch etwas mehr Grip finden."

Mit Blick auf das Rennen, in dem Rossi seinen neunten Titelgewinn in der Königsklasse des Motorradsports vorzeitig klarmachen kann, sagte der Weltmeister: "Es wird sehr wichtig sein am Sonntag in der ersten Startreihe zu stehen. Ich erwarte, dass das ein sehr anstrengendes Rennen werden wird. Darauf müssen wir uns gewissenhaft vorbereiten und vor allem sehr viel Wasser trinken, denn ist sehr, sehr heiß."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.