Landete endlich auch mal bei Regen auf dem Siegertreppchen: Dani Pedrosa

MotoGP 2009

— 25.10.2009

Honda: Pedrosa besiegt den Regen-Fluch

Der zweite Platz im Regen von Sepang bedeutet für Dani Pedrosa die erste Podiumsplatzierung bei nassen Verhältnissen - Andrea Dovizioso gestürzt

"Nachdem ich seit Jahren versuche meinen Fahrstill im Regen zu verbessern, habe ich heute endlich mal eine Podiumsplatzierung erreicht", freute sich Dani Pedrosa nach dem Großen Preis von Malaysia. Zwar war der Repsol-Honda-Pilot gegen die beeindruckende Vorstellung Casey Stoners machtlos, aber ein zweiter Platz unter derart schwierigen Bedingungen kann sich durchaus sehen lassen.

"Es war hart, denn Rossi kam von hinten immer näher - selbst in der letzten Runde. Also musste ich mich konzentrieren und weiter Gas geben." Zuvor musste sich Pedrosa 14 Runden lang gegen seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso wehren. Doch der Italiener stürzte sechs Runden vor Schluss. "Zur Rennmitte war Andrea direkt hinter mir, kam näher und machte Druck. Aber ich war gut drauf und konnte die Konzentration aufrechterhalten."

Nach dem Rennen bedankte sich Pedrosa bei all den Leuten, die ihm in den letzten Jahren dabei geholfen hatten ein besserer Regenfahrer zu werden. "Im Regen zu fahren war immer einer meiner Schwachpunkte. Das war kein einfacher Prozess." Angesprochen auf Valentino Rossis WM-Gewinn sagte der Spanier: "Ich möchte Valentino gratulieren. Neun Titel - das ist beeindruckend."

Andrea Doviziosos Fahrkünste im Regen sind dagegen schon seit längerer Zeit bekannt. Der Italiener gewann das Rennen in Donington unter schwierigsten Bedingungen und setze sich dabei unter anderem gegen Rossi durch, der im Zweikampf mit Dovizioso stürzte. Doch heute war es der Honda-Pilot, der angesichts des herannahenden Weltmeisters die Kontrolle über sein Motorrad verlor.

"In der 15. Runde rutschte das Vorderrad mehr als üblich und ist dann eingeknickt", schilderte Dovizioso seinen Sturz. "Ich fuhr am Limit und holte auf Dani auf. Ich hatte es heute definitiv auf eine Podestplatzierung abgesehen. Ich wollte das Ergebnis unbedingt für mich und das Team holen. Es ist eine Schande, denn ich habe mich auf der Maschine echt gut gefühlt."

Kazuhiko Yamano, Teamchef von Repsol-Honda, freute sich naturgemäß über Pedrosas zweiten Platz. "Dani's Podestplatz unter diesen nassen Bedingungen stellt einen wichtigten Meilenstein für ihn dar. Dani legt einen tollen letzten Saisonabschnitt hin und wir sind sehr zuversichtlich in Hinblick auf das letzte Rennen in Valencia. Denn das ist eine Strecke, auf der er normalerweise gut abschneidet."

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.