MotoGP 2009: Training in Motegi

MotoGP 2009: Training in Motegi

— 24.04.2009

Rossi mit Bestzeit

Valentino Rossi holt sich im ersten freien Training der MotoGP in Motegi die Bestzeit vor Casey Stoner. Mika Kalio stürzt in der japanischen Kälte, die Hondas kommen nicht in Schwung.

Im Jahr 2009 macht die MotoGP-WM früher als gewöhnlich Station in Japan. Kein Wunder also, dass die Wetterbedingungen kühler und regnerischer sind als noch in den vergangenen Jahren. Zum Auftakt des Motegi-Wochenendes (24. bis 26. April) zeigte das Thermometer lediglich 13 Grad Celsius an, für den Samstag ist sogar Regen vorausgesagt. Den Gewinner des Saisonauftakts in Katar, Casey Stoner, scheint das alles aber nicht besonders zu beeindrucken. Der Ex-Champion fuhr von Anfang an Bestzeiten und wurde erst kurz vor Schluss von seinem Dauerrivalen Valentino Rossi unterboten. "Wir waren nicht sehr weit davon entfernt, ein paar wirklich gute Rundenzeiten hinzulegen und wenn man bedenkt, wie kalt es am Nachmittag war, ist wohl alles so gut gelaufen wie man es erwarten konnte", sagte der Australier.

Wie sich die anderen Piloten geschlagen haben, steht in der Bildergalerie!

"Wir müssen noch etwas mehr Haftung am Hinterrad finden und wir haben diesbezüglich auch schon ein paar Ideen, die funktionieren könnten", so Stoner. Unabhängig davon scheint der Ducati-Pilot aber vollkommen entspannt zu sein, was die weiteren Aussichten für das Rennwochenende betrifft: "Im Moment können wir sowieso nur abwarten und gucken, was uns der Himmel morgen beschert."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.