Die Pressekonferenz von Nicky Hayden eröffnete das Wrooom-Pressemeeting

MotoGP 2010

— 12.01.2010

Hayden geht topmotiviert in die neue Saison

Der 28-jährige US-Amerikaner Nicky Hayden will sich im zweiten Jahr mit der Werks-Ducati gegenüber den Toppiloten behaupten

Nicky Hayden, dem MotoGP-Champion von 2006, war es vorbehalten, als Erster zum Auftakt der Saison 2010 beim jährlichen Formel-1- und MotoGP-Pressemeeting im italienischen Madonna di Campiglio zu den Medienvertretern aus aller Herren Ländern der Welt zu sprechen. Dabei startete Hayden nochmals mit einem kurzen Überblick zu seiner ersten WM-Saison als Ducati-Werkspilot.

"Vor einem Jahr bin ich hier mit sehr hohen Erwartungen gesessen", meinte Hayden, "jedoch ist die Saison danach leider bei weitem schwieriger verlaufen, als wir uns erhofft hatten. Aber so ist es eben im Leben. Die WM hat dann auch noch mit einigen Stürzen begonnen, aber zum Saisonende hin haben wir uns wesentlich gesteigert." Dabei zeigte er sich Ducati gegenüber auch sehr dankbar: "Das Team hat immer auf mich gehört und hat mir die Hilfe gegeben, auf die ich angewiesen war."

Hayden weiter: "Wir waren allmählich dazu in der Lage, einen Weg zu finden. In erster Linie haben wir viel an der Front gearbeitet. Letztendlich konnte ich die Saison halbwegs positiv beenden. Ich stand einmal auf dem Podium, das war in Indianapolis, und erreichte in den letzten zwei Rennen jeweils eine Top-5-Platzierung. In einigen Bereichen kann ich mit meiner Arbeit, mit dem Team und so weiter zufrieden sein." Für die bevorstehende WM-Kampagne stimmt den smarten US-Boy aus Owensboro in Kentucky der erste Test unmittelbar nach dem Finale in Valencia zuversichtlich.

"2010 wird ganz bestimmt ein aufregendes Jahr", so Hayden. "Zunächst erwarte ich von mir, den Anschluss zur Spitze zu schaffen. Wir hatten in Valencia einen guten Test. Auch das neue Motorrad entspricht schon ganz meinem Geschmack. Ausschlaggebend hierfür sind die Änderungen, die am Bike eingeflossen sind und mir sicherlich sehr zu Hilfe kommen werden, aber auch die im Team. Bei Ducati ist man sehr engagiert, mir weitestgehend zu helfen, und man unternimmt wirklich alles, damit ich in der Lage bin, in der Spitzengruppe kämpfen zu können, wenn beim ersten Rennen die Lichter der Startampel ausgehen."

Vor versammelter Weltpresse musste Hayden auch noch einmal zu seinem Schnappschuss der Desmosedici GP10 Stellung nehmen: "Diese Geschichte werde ich nicht so schnell vergessen", versuchte er - etwas verlegen -, den Vorfall zu erklären. "Vor einem Monat in etwa war ich letztmals im Werk und habe dort meine neue Maschine gesehen. Ich war so beeindruckt davon, dass ich mit dem Handy ein Foto davon gemacht habe und dieses umgehend auf meiner Website veröffentlichte. Ich wollte eigentlich nur meinen Fans mein neues Spielzeug zeigen. Das ist bei Ducati gar nicht angekommen. Ich habe jedenfalls meine Lektion daraus gelernt."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.