Trotz Lorenzo: Valentino Rossi fühlt sich bei Yamaha immer noch pudelwohl

MotoGP 2010

— 22.01.2010

Rossi: "Yamaha ist erste Option"

Valentino Rossi will von einem möglichen Wechsel zu Ducati oder Honda derzeit nichts wissen: "Ich bin glücklich bei Yamaha"

Die MotoGP wird zu Beginn des kommenden Monats erstmals richtig Fahrt aufnehmen. In der ersten Februarwoche stehen die Testfahrten in Sepang auf dem Programm, die Kräfteverhältnisse 2010 werden sich eventuell andeuten und die Gerüchteküche voraussichtlich wieder etwas abkühlen. In der rennfreien Zeit ist die Zukunft von Valentino Rossi ein heißes Thema, dabei will der Italiener erst im Sommer entscheiden.

"Die Situation ist schon sehr speziell, denn es laufen die Verträge der vier schnellsten Piloten in der Weltmeisterschaft gleichzeitig zum Jahresende aus", sagt Rossi, der in den vergangenen zwei Tagen im Formel-1-Auto von Ferrari in Barcelona viele Runden drehen durfte. Der neunmalige Motorradweltmeister wird gerüchteweise mit einem Wechsel zu Ducati oder Honda in Verbindung gebracht.

"Ich denke, dass in etwa im Juni eine Entscheidung fallen wird", sagt der MotoGP-Superstar. Rossis Vater Graciano hatte bereits vor einigen Tagen angekündigt, dass für seinen Sohn ein Markenwechsel in der Motorrad-WM kaum in Frage komme. Rossi Junior bestätigt: "Ich bin glücklich bei Yamaha. Ich möchte zu allererst mit Yamaha sprechen, bevor ich mir vielleicht andere Sachen anhöre."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.