Álvaro Bautista und Loris Capirossi haben Hoffnung auf Besserung bei Suzuki

MotoGP 2010

— 02.02.2010

Suzuki: Hoffnung für den Sepang-Test

Die Suzuki-Piloten Loris Capirossi und Álvaro Bautista können den Testauftakt der MotoGP in Sepang kaum noch erwarten: Endlich Fortschritte?

In der MotoGP geht es nun bald erstmals 2010 richtig zur Sache. In Sepang stehen die ersten Testfahrten des Jahres an. Auf der Strecke in Malaysia wird man zumindest ansatzweise ein Gefühl für die neue Hackordnung in der Königsklasse bekommen können. Wird Yamaha weiter das Maß der Dinge sein, oder kann Ducati mit der neuen GP10 aufschließen? Gelingt Honda der Schritt an die Spitze? Oder kann sich gar Suzuki überraschend gut zurückmelden?

"Es fühlt sich an, als hätte ich seit Ewigkeiten nicht mehr auf dem Bike gesessen. Ich kann es nun also kaum noch erwarten", fiebert Loris Capirossi dem Test entgegen. "Ich kann vor lauter Aufregung kaum noch schlafen!" Der Italiener hofft auf gute Ergebnisse der Entwicklungsarbeit bei Suzuki, auch wenn er zuletzt mehrfach am erhofften Aufschwung Zweifel bekundet hatte. "Hoffentlich können wir sofort zum Start in Sepang gut mithalten."

"Wir freuen uns auf ein gutes Paket", sagt der erfahrene Italiener, der direkt nach dem Test ins Suzuki-Werk nach Hamamatsu fliegt, um das Team bei der Entwicklung zu unterstützen. "Ich gehe auch nach 20 Jahren noch mit dem gleichen Enthusiasmus in die neue Saison. Ich habe immer noch Spaß an allen Dingen in der MotoGP. Ich habe das Gefühl, noch einige Rechnungen begleichen zu müssen. Ich will neue Meilensteine setzen und am besten sofort damit beginnen."

Für Neuzugang Álvaro Bautista wird der Test in Sepang zu einem besonderen Event. "Ich habe das Gefühl, als sei es mein erster echter Einsatz für Suzuki", meint der Spanier, der bereits Ende des Jahres in Valencia und Estoril erste Runden auf der GSV-R drehen durfte. "Das Team war bisher zufrieden mit mir. Nun gehe ich wirklich erstmals mit meinem Bike und in Suzuki-Kleidung auf die Bahn. Das ist mir sehr wichtig."

Er habe sich auf der Suzuki schnell wohlgefühlt, berichtet Bautista: "Aber ich fange jetzt nicht an, irgendwelche Rekorde zu brechen. Ich muss noch viel mehr über die GSV-R lernen, muss das Limit Schritt für Schritt erkunden. Der Sepang-Test wird ein erster Anfang sein. Ich bin aufgeregt, mit dem Suzuki-Werksteam starten zu dürfen. Ich werde alles geben."

Fotoquelle: Suzuki

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.