Nobuatsu Aoki durfte die ersten Kilometer mit der Suzuki in Sepang fahren

MotoGP 2010

— 03.02.2010

MotoGP in Sepang: Der Tag der Testpiloten

Zum Auftakt der MotoGP-Probefahrten in Sepang waren am Mittwoch nur Testpiloten zugelassen - Ducati-Teamchef Vittoriano Guareschi auf der GP10

Die MotoGP nimmt langsam Fahrt auf. Am ersten Testtag der Königsklasse in Sepang blieben die Starpiloten der Boxenmauer oder hielten sich angesichts der extremen Temperaturen von über 40 Grad lieber in klimatisierten Räumen auf. Der Aufgalopp war den Testpiloten vorbehalten. Norihijo Fujiwara und Wataru Yoshikawa (beide Yamaha), Akiyoshi Kosuke (Honda), Nobuatsu Aoki (Suzuki) und Vittoriano Guareschi (Ducati) probierten die neuen Bikes der vier Hersteller aus.

Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, deren neue Maschine am Donnerstag offiziell präsentiert wird, schauten sich die Tests ihrer Yamaha-Kollegen mit Interesse an. Eine inoffizielle Bestzeit der Testpiloten von 2:07.34 Minuten deutet bereits jetzt darauf hin, dass die hohen Temperaturen neue Rekorde nicht zulassen werden. Es ging am ersten Tag allerdings auch nicht um die Zeitenjagd. Die meisten Testpiloten bereiteten die Bikes für die Probefahrten der Stammpilotn am Donnerstag und Freitag vor.

Auffällig war zunächst, dass auch Kosuke auf der Honda RC212V stets mit Öhlins-Fahrwerk unterwegs war. Womöglich hat man sich nun endgültig von Showa verabschiedet. Im vergangenen Jahr hatte Dani Pedrosa am japanischen Fahrwerk festgehalten, Andrea Dovizioso hatte bereits auf das schwedische Modell umgerüstet. Kosuke führte die Bikes beider Stammpiloten zu Einstellfahrten um die Piste in Malaysia. Ein leichter Regenschauer brachte gegen 16 Uhr Ortszeit leichte Abkühlung.

Für Ducati saß Teamchef Vittoriano Guareschi im Sattel. Der erfahrene Italiener bleibt trotz seines neuen Jobs Testpilot der Italiener. "Es gab viel zum ausprobieren", so Guareschi. "Wir hatten zum Beispiel drei Gabeln mit unterschiedlichen Härtegraden dabei. Da müssen wir die beste herausfinden. Das ist sehr wichtig, weil bei dieser Hitze die Reifen enorm schnell abbauen. Nicky Hayden wird morgen zwei verschiedene Verkleidungen testen. Wir werden weiter am Setup und an der Aufhängung arbeiten."

Guareschi beendete seine Testarbeit bereits am frühen Nachmittag und besprach sich anschließend mit den Technikern. Außerdem informierte der Ducati-Teamchef die Mannschaften der Satellitenteams Aspar und Pramac über jüngste Entwicklungen mit der neuen GP10. Eine offizielle Zeitenliste vom ersten Testtag gibt es nicht. Morgen werden sich gleich alle 17 Piloten der diesjährigen MotoGP-Saison in den Testbetrieb begeben.

Fotoquelle: Suzuki

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.