Mika Kallio möchte sich bei den Tests steigern und dann richtig zuschlagen

MotoGP 2010

— 03.02.2010

Kallio: "Jetzt beginnen alle wieder bei Null"

Pramac-Pilot Mika Kallio setzt große Hoffnungen in das neue Ducati-Bike und möchte sich im Vergleich zum Vorjahr entscheidend verbessern

Mit seiner Debütsaison in der MotoGP darf Mika Kallio zufrieden sein, doch der finnische Pramac-Fahrer strebt nach der langen Winterpause nach Verbesserungen: Vom neuen Ducati-Motorrad verspricht sich der 27-Jährige einige Optimierungen, die seinem Fahrstil entgegen kommen sollen. Mit einer neuen Lenkgabel will Kallio die Werksfahrer der MotoGP aufmischen und reichlich punkten.

Entsprechend gespannt ist der Pramac-Rennfahrer auf den Sepang-Test: "Am Donnerstag werde ich erstmals das neue Bike ausprobieren", sagt Kallio bei 'Crash.net'. "Beim vergangenen Test in Valencia saß ich noch auf der 2009er-Maschine. Es wird sehr aufregend, das neue Motorrad zu entdecken. Ich habe schon einiges von Stoner und Hayden gehört - die beiden waren sehr positiv gestimmt."

"Der neue Motor könnte die größte Verbesserung darstellen", meint Kallio. "Im vergangenen Jahr habe ich mich immer etwas über die Kraftübertragung beschwert. Nun haben wir versucht, dieses Problem zu lösen. Das können wir am Donnerstag überprüfen." Doch das ist freilich nicht die einzige Neuerung, die es in dieser Woche auf dem Sepang International Circuit zu evaluieren gilt.

"Wir haben eine neue Lenkgabel von Öhlins, die ich erstmals testen kann", erläutert Ducati-Fahrer Kallio. "Für mich war das Gefühl für die Front im vergangenen Jahr das Hauptproblem. Ich bremse für gewöhnlich recht spät und in den anderen Klassen hat das immer sehr gut für mich funktioniert. 2009 hat das Feeling aber einfach nicht gepasst. Keine Ahnung, warum das so war", meint der Finne.

"Ich hatte eben kein Vertrauen in das, was zwischen Asphalt und Reifen passiert. Wir haben uns dieser Sache im Jahresverlauf immer wieder gewidmet, aber immer hat irgendetwas gefehlt. Vielleicht ist die neue Lenkgabel die Lösung. Das hoffe ich zumindest", hält Kallio fest. Mit dem neuen Equipment hat der Youngster schließlich einiges vor: Schon der Saisonauftakt soll gelingen.

"Wenn wir es schaffen, das Gefühl für die Front und den Charakter des Motors zu verbessern, dann sollten wir gleich zu Beginn gute Ergebnisse einfahren und in Schwung kommen können", gibt Kallio vor seinen Probefahrten in Malaysia zu Protokoll. "2009 war schwierig, aber jetzt beginnen alle wieder bei Null. Wo wir mit dem neuen Bike stehen, werden wir sehen", sagt Kallio abschließend.

Fotoquelle: Red Bull/GEPA

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.