Randy de Puniet muss sich erst noch an seine neue RC212V gewöhnen

MotoGP 2010

— 10.02.2010

Cecchinello: "Die Honda ist ein Kunstwerk"

Lucio Cecchinello ist der Meinung, dass Honda mit der Entwicklung der neuen RC212V den richtigen Weg eingeschlagen hat

In der vergangenen Woche testete das gesamte MotoGP-Starterfeld der Saison 2010 erstmals das neue Material. In Sepang durfte auch LCR-Honda-Pilot Randy de Puniet die ersten Runden auf seiner neuen Honda RC212V drehen. Bei den Testfahrten zum Saisonabschluss in Valencia im vergangenen November musste der Franzose noch mit der Maschine des Jahrgangs 2009 vorlieb nehmen.

De Puniet verbrachte viel Zeit damit, sich an sein neues Arbeitsgerät zu gewöhnen. Er spulte an beiden Testtagen insgesamt 110 Runden ab und arbeitete an einer ganzen Reihe von Einstellungsmöglichkeiten - sowohl am Chassis als auch an der Aufhängung. "Die Maschine sieht gut aus, aber nach ein paar Runden hatte ich das Gefühl, dass sie ein bisschen nervös ist", sagte de Puniet anschließend.

LCR-Boss Lucio Cecchinello pflichtet seinem Fahrer bei. Er findet auch, dass die neue Honda gut aussieht. "Dieses Motorrad ist ein Kunstwerk", so der Teamchef gegenüber 'motogp.com'. "Es ist in jedem Detail sehr sorgfältig ausgebaut und hat viele Einstellungsmöglichkeiten. Es hat ein neue Software für die Traktionskontrolle und neue Eckdaten für den Spritverbrauch - das ist auch eine Art Software, die tatsächlich sehr kompliziert ist. Die Ingenieure werden ihren Spaß haben."

Offenbar sind die neuen Kundenmaschinen den Werks-Hondas viel ähnlicher als in der Vergangenheit. Honda habe diesbezüglich seine Politik geändert. "Das stellt eine positive Entwicklung dar", findet Cecchinello - trotz des nun komplizierteren Umgangs mit der Maschine. Zudem hat sich der Aufbau der RC212V im Vergleich zum Vorjahr stark verändert.

"Das Motorrad ist ganz anders, denn es ist kürzer und das Gewicht ist anders verteilt. Ein Großteil des Gewichts wurde nach hinten verlagert, um an Traktion zu gewinnen", erklärt der Teamchef. "Im Moment macht uns das eine Menge Arbeit, denn wir müssen die passende Abstimmung für Randy erst noch finden. Zudem versuchen wie die Chattering-Probleme zu lösen, die wir erstmals hatten, seitdem wir mit Honda zusammenarbeiten."

Vom 24. bis zum 26. Februar finden in Sepang die nächsten Probefahrten statt, wobei der erste Tag erneut den offiziellen Testfahrern der Teams vorbehalten ist.

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.