Das Feld der MotoGP könnte mit FB Corse wieder ein bisschen größer werden

MotoGP 2010

— 12.02.2010

Ende der Spekulationen: FB Corse präsentiert sich

Mit einigen Wochen Verspätung hat sich das neue MotoGP-Team FB Corse nun offiziell präsentiert - Nachmeldung "nur noch eine Formalität"

Monatelang wurde spekuliert, ob das neue Team FB Corse wirklich in die MotoGP einsteigt oder ob das ambitionierte Projekt doch noch scheitert. Der für ursprünglich 21. Januar geplante Teamlaunch musste verschoben werden, aus "personellen Gründen". Zudem tauchte FB Corse nicht auf der offiziellen Nennliste auf. Doch nun hat sich das italienische Team, das mit einer eigens konstruierten Dreizylinder-Maschine in die Königsklasse einsteigen will, in Mailand offiziell präsentiert.

FB Corse will mit dem 800er-Bike FB01, entwickelt und gebaut von Oral Engineering, schon in diesem Jahr acht Grand Prix bestreiten. 2011 soll der komplette Einstieg erfolgen. Bisher musste sich das Bike jedoch nur auf dem Prüfstand bewähren, auf einer Strecke ist es noch keinen Meter gefahren. "Wir werden weiter am Prüfstand arbeiten und planen, mit dem Bike erstmals Ende Februar auf die Strecke zu gehen", sagte Designer Mauro Forghieri gegenüber 'motocorse.com'.

Die Nachmeldung für die MotoGP sei nur noch eine Formalität, teilte das Team mit. Als Stammpilot war eigentlich John Hopkins vorgesehen, doch er hat sich entschieden, in der Amerikanischen Meisterschaft zu fahren. Deshalb wurde nun der Australier Garry McCoy als Pilot verpflichtet. Sobald er auf der Nennliste steht, ist er an die offiziellen Testbestimmungen der MotoGP gebunden. Wenn McCoy und FB Corse zur Vorbereitung Privattests absolvieren wollen, müssen die anderen Teams und Hersteller zustimmen.

Spekulationen, dass die FB01 mit einem hydraulikgesteuerten Halbautomatik-Getriebe versehen wird, wurden von Designer Forghieri dementiert. Die Maschine hat ein herkömmliches mechanisches Getriebe. "Wir haben versucht, manche Komponenten so einfach wie möglich zu gestalten", sagte er. "Die MotoGP-Bikes sind schon kompliziert genug. Wir sollten es dem Team nicht noch schwerer machen, indem wir ihnen eine Technik hinstellen, die zwar extreme fortschrittlich, aber sehr schwierig weiterzuentwickeln ist."

FB Corse will nicht nur mit McCoy in der MotoGP fahren, sondern hat sich auch um einen Platz in der Moto2 beworben. Dort soll Simone Grotzkyj auf einer Bimota HB4 antreten. Das Team hat jedoch noch keinen Startplatz und muss darauf hoffen, dass ein anderes Team noch zurückzieht.

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.