Casey Stoner war auf seiner Paradestrecke am Freitag der Schnellste

MotoGP 2010

— 19.03.2010

Katar: Stoner mit Tagesbestzeit am Freitag

Casey Stoner hat am Freitagabend Valentino Rossis Serie beendet und fuhr eine überlegene Bestzeit - Rossi Zweiter, Andrea Dovizioso auf Rang drei

Am Freitagabend fand auf dem Losail International Circuit von Katar der sechste und letzte Testtag der MotoGP in diesem Winter statt - und erstmals hieß der Trainingsschnellste nicht Valentino Rossi, sondern Casey Stoner. Der Ducati-Pilot (1:55.353 Minuten) war auf seiner schnellsten Runde über eine halbe Sekunde schneller als Rossi (1:55.860). Knapp dahinter wurde etwas überraschend Andrea Dovizioso Dritter (1:55.879).

Ben Spies, der am Donnerstag noch auf Platz drei geführt wurde, landete am Freitagabend lediglich auf dem zehnten Rang. Der Tech-3-Pilot konzentrierte sich heute auf Reifentests und fuhr im zweiten Teil der Session eine Rennsimulation. Insgesamt drehte der Amerikaner aber nur 44 Runden und fuhr damit genauso wenig wie sein angeschlagener Markenkollege Jorge Lorenzo, dem die sechstbeste Zeit des Tages gelang (1:56.504).

Im Gegensatz zu Donnerstag war Loris Capirossi am Freitag deutlich besser aufgelegt. Der Suzuki-Pilot, der den gestrigen Test aufgrund von Unwohlsein vorzeitig abbrach, zeigte sich heute stark verbessert und wurde am Ende Fünfter (1:56.195). Ähnlich stark wie am Vortag waren Randy de Puniet (7./1:56.504) und Mika Kallio (9./1:56.767).

Im letzten Drittel der Session kam es in Kurve zwei erneut zu mehreren Stürzen. Bereits am Donnerstag war an dieser Stelle Spies ausgerutscht, aber glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen. Am Freitag erwischte es ihn schon wieder. Außerdem stürzten Stoner, Colin Edwards (8.(1:56.722) und Nicky Hayden (4./1:56.115) in Kurve zwei.

Laut Stoner sei es zu dem Zeitpunkt sehr schwer gewesen, das Grip-Niveau richtig einzuschätzen. Ihm ist aber, ebenso wie Teamkollege Hayden, der seine GP10 ziemlich ramponierte, nichts weiter passiert.

Marco Simoncelli (17./1:57.379) stürzte nicht in Kurve zwei, aber dafür in Kurve Nummer sechs. Auch er blieb glücklicherweise unverletzt. Generell scheint es bei Gresini-Honda nicht so recht vorwärts zu gehen, denn auch Simoncellis Teamkollege Marco Melandri kam nicht über Platz 14 (1:57.222) hinaus.

Der fleißigste Pilot des Tages war übrigens Hiroshi Aoyama. Der Interwetten-Honda-Pilot drehte insgesamt 81 Runden und war dabei vor allem auf der Suche nach mehr Haftung am Hinterrad. Rätselhaft bleibt dagegen die Performance von Dani Pedrosa beim letzten Test vor dem Saisonauftakt (13./1:56.935). Der Repsol-Honda-Pilot war am Freitag erneut deutlich langsamer als Teamkollege Dovizioso.

Die Testergebnisse im Überblick:

01. Casey Stoner (Ducati) - 1:55.353 Minuten - 51 Runden
02. Valentino Rossi (Yamaha) - 1:55.860 - 57
03. Andrea Dovizioso (Honda) - 1:55.879 - 66
04. Nicky Hayden (Ducati) - 1:56.115 - 51
05. Loris Capirossi (Suzuki) - 1:56.195 - 58
06. Jorge Lorenzo (Yamaha) - 1:56.504 - 44
07. Randy de Puniet (LCR) - 1:56.504 - 66
08. Colin Edwards (Tech 3) - 1:56.722 - 48
09. Mika Kallio (Pramac) - 1:56.767 - 74
10. Ben Spies (Tech 3) - 1:56.779 - 44
11. Aleix Espargarò (Pramac) - 1:56.897 - 64
12. Alvaro Bautista - (Suzuki) - 1:56.898 - 71
13. Dani Pedrosa (Honda) - 1:56.935 - 56
14. Marco Melandri (Gresini) - 1:57.222 - 64
15. Hector Barbera (Aspar) - 1:57.223 - 74
16. Hiroshi Aoyama (Interwetten) - 1:57.251 - 81
17. Marco Simoncelli (Gresini) - 1:57.379 - 56

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.