Marco Simoncelli auf der schwierigen Honda RC212V in Sepang

MotoGP 2010

— 07.04.2010

Gresini erwartet schwierigen Saisonauftakt

Marco Simoncelli sieht seinem MotoGP-Debüt mit gemischten Gefühlen entgegen - Marco Melandri zuversichtlich, was den Rennspeed angeht

Wenn am kommenden Sonntag die Flutlichter in Katar strahlen, ist die Nacht der Wahrheit für MotoGP-Rookie Marco Simoncelli und Honda-Rückkehrer Marco Melandri gekommen. Bei den Testfahrten in Sepang und Katar lief es für das italienische Duo allerdings nicht nach Wunsch. Simoncelli stieg in Malaysia mit zwei heftigen Highsidern von der RC212V und kam auch in Katar zu Sturz.

"Ich hatte die Hoffnung, dass ich in besserer Verfassung mein Debüt in der Königsklasse geben könnte", meint Simoncelli zu seinem Rückstand von zwei Sekunden nach dem letzten Test. "Wir haben neue Ideen, die das Motorrad in einigen Bereichen besser machen werden, außerdem habe ich Vertrauen in Hondas technische Kompetenz", sagt "Super Sic" zuversichtlich.

Für Teamchef Fausto Gresini zählt der Saisonauftakt zu den wichtigsten Events der Saison. Nachdem fulminanten Superbike-Debüt Simoncellis in der vergangenen Saison, als der 23-Jährige auf das Podium kletterte, weiß aber auch der ehemalige Rennfahrer, dass die MotoGP kein Zuckerschlecken wird: "Wenn es nur halbwegs so läuft wie in der Superbike, wäre das fantastisch, aber im Moment ist es besser, wenn er seine Füße auf dem Boden behält. Die Abläufe beim ersten Mal werden für ihn etwas merkwürdig sein, aber er verfügt über sehr viel Talent und braucht nur Erfahrung."

Der japanische Hersteller wird sich für die kommenden Rennen etwas überlegen müssen, denn selbst Werksfahrer Dani Pedrosa landete bei den Testfahrten am Ende des Feldes. Auch der erfahrene Melandri, der für Gresini bereits von 2005 bis 2007 im Sattel saß, hatte seine Probleme mit der Honda. "Wir haben noch einige Verbesserungen in der Hinterhand und ich bin sehr zuversichtlich, was meine Renngeschwindigkeit betrifft", sagt der Vizeweltmeister von 2005. "Ich denke, nicht alle Fahrer werden ihre Zeiten vom Test bestätigen können."

Die Strecke in Katar zählt Melandri zu seinen Lieblingskursen: "In der Nacht zu fahren, hat definitiv seinen Reiz. Die Piste passt zu meinem Fahrstil und deshalb denke ich, dass wir mit einer vernünftigen Startposition ein gutes Rennen haben werden." Bereits im Jahr 2007 hatte der 27-Jährige mit Problemen in der Vorbereitung zu kämpfen, schaffte aber nach Startplatz zehn noch Rang fünf im Rennen. Gresini ist überzeugt davon, dass der 22-fache Grand-Prix-Sieger "die nötige Erfahrung hat, in dieser Saison Topresultate einzufahren. Wenn es das Motorrad zulässt, wird er an der Spitze fahren. Es liegt an uns, ihm das beste Material zur Verfügung zu stellen."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.