Valentino Rossi konnte endlich mal wieder zum Jahresauftakt gewinnen

MotoGP 2010

— 11.04.2010

Die Stimmen der MotoGP-Helden

Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso in der Sieger-Pressekonferenz: "Diese Punkte sind Gold wert!"

Valentino Rossi startet perfekt in die Saison 2010. Der amtierende Champion profitierte vom Sturzpech des großen Katar-Favoriten Casey Stoner und siegte im Nachtrennen in Doha. "Ich wollte den Kampf mit Casey aufnehmen, hatte einen fantastischen Start", beschreibt der glückliche Rennsieger in der Pressekonferenz. "Leider hatte ich nicht den nötigen Speed, um die Spitze zu halten. Vor allem auf der Geraden fehlte uns etwas."

"Ich habe zu Beginn etwas Zeit hinter Dani Pedrosa verloren. Als ich dann vorbeikam, war Casey noch nicht allzu weit weg. Aber es wäre schwierig geworden", gibt Rossi offen zu. "Als ich ihn dann stürzen sah, da wurde es einerseits einfacher. Auf der anderen Seite bekam ich mehr Druck als erwartet. Ich bin viel herumgerutscht, hatte wirklich Mühe, in Front zu bleiben. Ich wollte mir Vorsprung auf Andrea und Nicky herausfahren, aber das ging zunächst nicht."

"Nachdem ich etwas mit Andrea gekämpft hatte, konnte ich drei oder vier Runden lang etwas mehr Tempo machen. Dann ging die Lücke nach hinten auf", erklärt der Yamaha-Star die entscheidende Rennphase. "Ein toller Start in die Saison", so Rossi weiter. "Diese 25 Punkte in Katar sind Gold wert. Seit 2005 habe ich kein Auftaktrennen mehr gewinnen können. So kann es nun gerne weitergehen."

"Ich habe den Kopf abgestellt und bin mit Herz gefahren", sagt Jorge Lorenzo, der sich in der Endphase noch von Platz vier auf den zweiten Rang vorarbeiten konnte. "Ich war heute wirklich müde und schlapp, ich hatte Probleme und war stets am Limit. Zum Schluss habe ich alles gegeben, um an Andrea und Nicky vorbeizukommen. Ich bin nun richtig erschöpft, aber glücklich. Dieser zweite Platz ist toll. Der Doppelsieg ist natürlich für Yamaha perfekt."

Erleichtert äußerte sich Andrea Dovizioso, der auf der Zielgeraden an Hayden vorbeizog. "Es war komisch. Einen anderen Piloten in der letzten Kurve innen zu überholen, das ist nicht normal. Er hat einen kleinen Fehler gemacht, wir kamen gleichauf aus der Kurve. Meine Honda ist der der Geraden sehr schnell, daher kam ich auf das Podium. Mit einem Podestplatz in die neue Saison starten zu können, ist wirklich traumhaft für mich."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.