Der Yas-Marina-Circuit wurde von Hermann Tilke entworfen

MotoGP 2010

— 29.04.2010

Wird 2011 in Abu Dhabi gefahren?

Grand-Prix-Veteran Loris Capirossi hat kürzlich den Yas-Marina-Circuit in Augenschein genommen und sagt: "Es ist ein beeindruckender Veranstaltungsort"

Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta möchte das Produkt MotoGP gerne in noch mehr Länder exportieren. Im Zuge der weltweiten Expansion wäre es dem Chef-Vermarkter am liebsten, die Motorrad-Weltmeisterschaft würde künftig in Ländern ausgetragen werden, in denen die Zweiräder bislang noch nicht Station gemacht haben. Neueste Entwicklungen deuten darauf hin, dass Abu Dhabi 2011 in den Grand-Prix-Kalender aufgenommen werden könnte.

Loris Capirossi und Casey Stoner gehörten kürzlich einer MotoGP-Delegation an, welche den Yas-Marina-Circuit im Emirat Abu Dhabi in Augenschein genommen hat. Es galt festzustellen, ob die Formel-1-Strecke auch für Motorradrennen geeignet ist. "Das Layout der Strecke ist wirklich interessant, aber für die MotoGP nicht hundertprozentig sicher", so Capirossi gegenüber 'Motor Cycle News'.

Allerdings sind entsprechende Anpassungen nur eine Frage des Geldes. Davon scheint es in Abu Dhabi genug zu geben. "Sie haben allem, wonach wir gefragt haben, zugestimmt. Sie sagten, dass sie es problemlos hinkriegen würden", so der Suzuki-Pilot. "Es ist ein beeindruckender Veranstaltungsort. Wie Disneyland. Sie haben eine unvorstellbare Menge an Geld in den Bau der Strecke investiert. Es ist unglaublich."

Fotoquelle: Tilke


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.