Jorge Lorenzo feierte seinen ersten MotoGP-Sieg in Jerez

MotoGP 2010

— 02.05.2010

Jerez: Lorenzo fängt Pedrosa ab und siegt

Jorge Lorenzo macht mit seinem Sieg den Dreifach-Erfolg der Spanier in Jerez perfekt - und springt danach in einen Teich

Jorge Lorenzo hat nach einer fantastischen Aufholjagd den Grand Prix von Spanien gewonnen. Der Yamaha-Pilot übernahm erst in der letzten Runde des Rennens die Führung, nachdem er aus einem knallharten Bremsduell mit Dani Pedrosa als Sieger hervorging. Pedrosa hatte vom Start bis wenige Kurven vor dem Ziel das Rennen angeführt und sah vier Runden vor Schluss noch wie der sichere Sieger aus.

Valentino Rossi kämpfte sich trotz seiner lädierten Schulter auf Platz drei. Hinter dem Weltmeister landeten die beiden Ducati-Piloten Nicky Hayden und Casey Stoner auf den Plätzen vier und fünf im Ziel. 15 der 17 gestarteten Fahrer erreichten das Ziel, lediglich Loris Capirossi (Sturz) und Ben Spies (Reifenprobleme) schieden aus.

Lorenzo hatte den Start in das zweite Rennen dieser Saison beinahe verschlafen. Wie erwartet schoss Pedrosa von der Pole-Position aus in Führung, doch dahinter folgten die ebenfalls gut gestarteten Rossi und Hayden. Lorenzo musste sich zunächst hinten anstellen und biss sich rundenlang am US-Amerikaner auf der Ducati die Zähne aus.

Gegen Rennmitte schloss Lorenzo auf seinen Teamkollegen Rossi auf, der bis dahin auf Platz zwei lag. Pedrosa schien dem Rest des Feldes zu diesem Zeitpunkt schon längst enteilt zu sein. Doch nachdem Lorenzo fünfeinhalb Runden vor Schluss seinen Yamaha-Rivalen Rossi am Ende der Gegengerade ausbremsen konnte, startete der Mallorquiner seine unglaubliche Aufholjagd auf Pedrosa.

Zwei Runden vor dem Ende kam es an der selben Stelle beinahe zu einer Kollission zwischen Pedrosa und Lorenzo, als der Yamaha-Pilot einen ersten Überholversuch gegen den Honda-Fahrer wagte. Bevor die beiden Kontrahenten in die finale Runde des Rennens einbogen kam es dann tatsächlich zu einer Berührung, als Lorenzo außen an Pedrosa vorbeigehen wollte.

Doch Pedrosa behauptete die Führung noch ein letztes Mal. Wenige Kurven später kam es zu einem Bremsduell am Ende der Gegengeraden, das Lorenzo gewann. Pedrosa bremste schlichtweg zu spät und wurde in der folgenden Rechtskurve zu weit nach außen getragen. Lorenzo übernahm die Spitze und überquerte die Ziellinie als Erster.

Doch damit hatten die feiernden spanischen Fans an der Strecke noch nicht sämtliche Höhepunkte des Tages erlebt. Auf der Ehrenrunde stellte der Rennsieger seine Yamaha ab und rannte querfeldein auf einen Teich zu, in den er in voller Rennmontur hineinsprang. Wie einst Tennis-Star Jim Courier nach seinem Erfolg bei den Australian Open "belohnte" sich Lorenzo mit einem Bad in einem Gewässer von eher zweifelhafter Qualität.

Fotoquelle: Yamaha


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.