Dani Pedrosa und Mike Leitner arbeiten akribisch an Verbesserungen

MotoGP 2010

— 03.05.2010

Leitner: Wir haben Honda ständig bedrängt

Dani Pedrosas Chef-Techniker Mike Leitner erklärt die Leistungssteigerung seines Schützlings - Steiferes Fahrwerk

Beim WM-Auftakt in Katar war die Werks-Honda-RC212V für Dani Pedrosa nahezu unfahrbar. Nach einem Raketenstart aus der dritten Startreihe machten sich schon bald Fahrwerksprobleme bemerkbar und Pedrosa wurde nach hinten durchgereicht. Am Rennwochenende in Jerez präsentierte sich das Paket Pedrosa-Honda wie ausgewechselt. In jeder Trainingssitzung fuhr der Spanier absolute Top-Rundenzeiten und im Rennen führte der Spanier das Feld bis zur letzten Runde an.

"Unsere Probleme mit der 2010er-RC212V wurden schon mit den ersten Tests im Winter offenkundig", so Pedrosas Chef-Techniker Mike Leitner. "Daraufhin haben wir gleich Maßnahmen von HRC verlangt - und es wurde dort auch umgehend gehandelt. Bis zum ersten Rennen in Katar war halt die Zeit zu knapp, um uns mit Lösungen zu versorgen, die auch anwendbar waren."

"In erster Linie wurde das Fahrwerk entsprechend weiter entwickelt",so der Oberösterreicher weiter. "Es wurde viel daran gearbeitet, dem Fahrwerk zu mehr Steifigkeit zu verhelfen. Beim letzten Test in Katar und im Rennen dort haben wir ständig Teile gewechselt. Das war auch an diesem Wochenende nicht viel anders. Wir hatten eigentlich gar keine Minute Zeit dazu, an der Abstimmung für das Rennen zu arbeiten."

Leitner, der schon seit Pedrosas Zeit in der 250er-Klasse mit dem Spanier zusammenarbeitet, sieht aber auch in seiner Nachbarbox einen Grund für die schleppende Behebung der Ursache. "Für kein Werk ist es hilfreich, wenn sich der Teamkollege bei den Tests mit sechst- oder siebtschnellsten Rundenzeiten zufrieden über das Paket äußert. Da klafft eindeutig eine zu große Lücke in den Meinungen. Wir sind aber nie von unserem Standpunkt abgewichen und haben bei HRC ständig nach Neuerungen gedrängt."

Leitner lobt Pedrosas Leistung bei dessen Heimrennen. "Dani hat an diesem Wochenende eine grandiose Performance gezeigt. Mit dem Motorrad ist uns inzwischen ein großer Schritt gelungen, aber wir sind noch weit von unserer Vorstellung entfernt. Die RC212V kann nur mit sehr viel Kraftaufwand bewältigt werden. Daher hat uns Dani im Rennen überrascht,indem er dieses Tempo über die gesamte Distanz fahren konnte. Er hat wirklich alles gegeben! So gesehen trauern wir dem entgangenen Sieg keine Sekunde nach, sondern freuen uns umso mehr über Platz zwei."

Fotoquelle: Honda


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.