Colin Edwards hat die Setup-Probleme beim Jerez-Test aussortiert

MotoGP 2010

— 11.05.2010

Edwards hat Probleme aussortiert

Colin Edwards hat das widerspenstige Fahrverhalten seiner Yamaha M1 kuriert und freut sich auf das kommende Rennen in Le Mans

Colin Edwards kann mit seiner bisherigen Saison nicht zufrieden sein. Der WM-Fünfte des vergangenen Jahres wurde in Katar Achter und in Jerez sogar nur Zwölfter. "Immer wenn ich ein Problem hatte, sah es so aus, als ob ich in eine Kurve einbiege und das Motorrad einfach geradeaus fährt", erklärt der Tech-3-Pilot gegenüber 'Motor Cycle News'.

Doch beim jüngsten Test in Jerez habe man die Lösung für die Probleme gefunden und das widerspenstige Fahrverhalten der Yamaha YZF-M1 kuriert. "Wir haben viel am Heck herumgedoktert. Jetzt fühlt es sich an, als fahre ich auf Schienen. Jetzt kann ich tatsächlich einbiegen und anstatt herausgetragen zu werden, lenkt es ein, je mehr in mich hineinlehne."

Lange Zeit habe er nicht genau gewusst, wie er das Problem anpacken solle. "Ich war nicht in der Lage es herauszufinden und was eigentlich los war." Doch nun seien die Probleme gelöst und Edwards betont, dass er jetzt auch wesentlich Vertrauen in das Vorderrad seiner Maschine habe.

Fotoquelle: Yamaha


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.