Hiroshi Aoyama war am Freitag noch auf der Suche nach dem richtigen Setup

MotoGP 2010

— 21.05.2010

Aoyama unzufrieden nach erstem Freien Training

Hiroshi Aoyama hat am Freitag noch kein passendes Setup für die Grand-Prix-Strecke in Le Mans gefunden

Für Hiroshi Aoyama begann das Grand-Prix-Wochenende in Le Mans denkbar schlecht. Nach den ansprechenden Testergebnissen in Jerez war die Erwartung für das erste Freie Training zum Grand Prix von Frankreich relativ hoch. Doch anscheinend passt nichts von den Einstellungen für das Motorrad, die in Jerez gefunden wurden, auf Le Mans und der Japaner belegte lediglich Rang 16 (1:36.798 Minuten). Dennoch ist Aoyama zuversichtlich, sich am Samstag steigern zu können.

"Es ist schwierig die richtigen Worte zu finden", so Aoyama anschließend. "Der erste Eindruck der Strecke in Le Mans war eigentlich gut. Das Wetter ist diesmal super und die Bedingungen könnten nicht besser sein. Aber leider habe ich im Moment noch kein gutes Gefühl für das Bike. Ich hatte Schwierigkeiten schnell zu fahren."

"In Jerez hatte ich ein besseres Gefühl, besonders nach dem Test", so der Japaner weiter. "Ich hatte gehofft, dass wir da weiter machen können, wo wir in Jerez aufgehört haben. Aber es scheint, als brauchen wir hier ein komplett anderes Setup. Wir müssen einfach weiter daran arbeiten, für morgen die richtigen Einstellungen zu finden."

"Das war ein schwieriges Training und ich weiß eigentlich auch nicht so recht, wie ich mich dazu äußern soll", so Teammanager Daniel Epp anschließend. "Eigentlich hat nichts geklappt und das Team steht vor richtig viel Arbeit für morgen. Mehr kann ich im Moment auch nicht dazu sagen."

Fotoquelle: Honda


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung