Valentino Rossi gelang trotz leichter Schulterschmerzen die Bestzeit

MotoGP 2010

— 21.05.2010

Rossi: Trotz Schmerzen auf Platz eins

Valentino Rossi fuhr am Freitagnachmittag im letzten Moment Bestzeit, hat aber noch Schmerzen in der verletzten Schulter - Jorge Lorenzo Dritter

Sonnenschein und 24 Grad Celsius Lufttemperatur - die MotoGP-Szene wundert und freut sich ber das ungewhnlich gute Wetter in Le Mans. Angesichts der perfekten ueren Bedingungen schpfte die Yamaha-Werksmannschaft die einstndige Trainingssitzung am Freitagnachmittag vollstndig aus und drehte von allen Teams die meisten Runden (59). Dass Valentino Rossi und Jorge Lorenzo nicht nur viel, sondern auch schnell unterwegs waren, zeigen ihre Platzierungen.

Weltmeister Rossi gelang in allerletzter Sekunde die Tagesbestzeit (1:34.402 Minuten), Vorjahressieger Lorenzo fehlten als Dritten nur 0,14 Sekunden auf seinen Teamkollegen (1:34.542). "Ich bin mit diesem Training wirklich zufrieden, besonders mit meiner letzten Runde, die sehr schnell war", so Rossi anschlieend.

Whrend des jngsten Tests in Jerez hat Rossi gemeinsam mit seinem Team eine Lsung fr die technischen Probleme gefunden, die ihn zuletzt etwas einbremsten. "Unglcklicherweise schmerzt meine Schulter in den zwei oder drei harten Bremszonen nach wie vor ein wenig", so Rossi. "Aber ich hoffe, dass durch das Adrenalin am Samstag und Sonntag besser wird und kein Problem darstellt."

Lorenzo hatte zu Trainingsbeginn ein kleines Elektronikproblem an einer seiner beiden Maschinen. "Aber wir wechselten auf das andere Bike und von da an war alles okay", so der WM-Leader. "Stck fr Stck habe ich eine gute Pace gefunden und konnte viele 34er-Runden drehen. Auch wenn wir mit der Beschleunigung etwas zu kmpfen haben, fhle ich mich sehr gut."

Fotoquelle: Bridgestone


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung