Valentino Rossi und Jorge Lorenzo dominieren auch in dieser Saison

MotoGP 2010

— 25.05.2010

Bisher "nur" Titel-Zweikampf: Rossi wundert sich

Valentino Rossi wundert sich, dass bisher nur Jorge Lorenzo ein ernsthafter Gegner ist: Er hätte Casey Stoner und Dani Pedrosa näher dran erwartet

Drei Rennen sind in der MotoGP-Saison 2010 bisher absolviert - und bisher sind die beiden dominierenden Fahrer die beiden Yamaha-Piloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Lorenzo führt die Meisterschaft nach zwei Siegen und einem zweiten Platz an. Sein Vorsprung auf Teamkollege Rossi beträgt neun Punkte. Der Titelverteidiger brachte es bisher auf einen Sieg sowie die Plätze drei und zwei.

Zwei weitere Piloten, die zu Beginn der Saison als Mitfavoriten auf den Titel gehandelt wurden, kamen dafür noch nicht so ganz in Tritt. Honda-Pilot Dani Pedrosa hatten einige auf der Rechnung, doch er liegt derzeit als Vierter sogar hinter seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso. Ihm fehlen 30 Punkte auf Lorenzo. Und für den 2007er-Weltmeister Casey Stoner lief es bisher überhaupt nicht: Der Ducati-Star stürzte zweimal und konnte bisher nur mit seinem fünften Platz in Jerez punkten - sein Rückstand auf Lorenzo beträgt satte 59 Zähler.

Dass es derzeit nur einen Zwei- statt eines Vierkampfes gibt, verwundert auch Rossi. "Ich hätte nicht erwartet, dass ich nur mit Jorge fighte. Nach dem Winter bin ich davon ausgegangen, dass Stoner und vielleicht auch Dani - aber vor allem Stoner - näher dran sind. Jetzt ist es wieder ein Yamaha-Fight", sagt Rossi. Und er ist gewillt, die alte Rangordnung im Team wieder herzustellen: "Neun Punkte Vorsprung sind natürlich besser als neun Punkte Rückstand, aber ich bin nicht weit zurück und die Saison ist noch lang."

Im Titelkampf setzt er vor allem auf Konstanz. Und da gibt er sich in Rennen wie Le Mans lieber mit dem zweiten Platz zufrieden, als auf Biegen und Brechen auf Sieg zu fahren. "An manchen Tagen ist man einfach nicht schnell genug, um zu gewinnen", weiß Rossi. "Früher, mit verschiedenen Bikes und verschiedenen Reifen, war es möglich, da im Rennen noch etwas zu drehen. Aber jetzt baut man einfach einen Unfall, wenn man das Tempo nicht gehen kann und es trotzdem versucht. Von daher sind der zweite Platz und die 20 Punkte nicht so schlecht."

Dem kann sein Teamkollege Lorenzo nur beipflichten. "Ich denke, in dieser Meisterschaft ist es wichtig, keinen Crash zu haben und alle Rennen zu beenden", sagte der Spanier. "Casey ist so schnell, so aggressiv - aber er ist in zwei von drei Rennen gestürzt und muss nun eine Menge Rennen gewinnen, um diese Punkte wieder aufzuholen. Ich denke, dass Valentino und ich derzeit die Konstanz haben, die die anderen Fahrer nicht haben."

Fotoquelle: Yamaha


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.