Marco Simoncelli hat nicht die allerbesten Erinnerungen an Assen

MotoGP 2010

— 22.06.2010

Gresini: Assen sollte uns liegen

Bei Gresini-Honda ist man davon überzeugt, dass die Strecke in Assen der Honda RC212V entgegenkommen wird

Das kommende Rennwochenende in Assen ruft bei den Mitgliedern des Gresini-Honda-Teams gemischte Gefühle hervor. Einerseits ist Teamchef Fausto Gresini davon überzeugt, dass man mit der Honda RC212V auf der legendären Strecke in den Niederlanden gut zurechtkommen sollte, andererseits haben die Fahrer nicht die allerbesten Erinnerungen an den Kurs.

"Meine früheren Ergebnisse bei der Dutch TT waren nicht gerade brillant", so Marco Simoncelli. "Ich kann mich erinnern, dass ich einmal bei den 125ern in Führung liegend in der letzten Runde gestürzt bin, nachdem ich mich mit Lüthi berührt hatte." Der MotoGP-Rookie hat sich für die kommenden Rennen vor allem eines vorgenommen: "Ich muss konstanter werden, wenn der Reifen in den letzten Runden abbaut."

Teamkollege Marco Melandri spart nicht mit Kritik, wenn er auf die Strecke in Assen angesprochen wird. "Sie haben sie 2005 ruiniert und ich mag sie nicht mehr so sehr. Aber sie haben die Kurve hinter dem Fahrerlager jetzt schneller gemacht und das mag ich. Ich bin mir sicher, dass wir in den kommenden Rennen konkurrenzfähiger sein sollten, also bin ich happy."

Fotoquelle: Honda


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung