Ins Grübeln gekommen: Casey Stoner ist 2010 nicht ganz mit sich zufrieden

MotoGP 2010

— 23.06.2010

Stoner: "Allzu viele Sorgen mache ich mir nicht"

Ducati-Fahrer Casey Stoner kann mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein, hofft aber nun auf eine baldige Trendwende in seinem Team

Nur 35 Punkte aus fnf Rennen: Mit dieser Ausbeute ist Ex-Champion Casey Stoner in die neue Rennsaison gestartet und verstndlicherweise nicht zufrieden mit seinem bisherigen Abschneiden. Der australische Rennfahrer sieht sich 2010 nicht als Titelkandidat in der MotoGP, mchte aber dennoch schon bald einige gute Ergebnisse einfahren. Die Anstze dazu seien jetzt vorhanden.

Dies besttigt der 24-Jhrige vor dem Rennen in Assen. Ducati habe seine GP10 mittlerweile so modifiziert, dass Stoner mit neuer Leichtigkeit zu Werke gehen kann. "Das Bike ist nun ganz anders. Ich habe wieder Vertrauen in die Front", beschreibt der Australier seine Eindrcke. Nichtsdestotrotz: "Ich sage schon seit geraumer Zeit, dass ich in dieser Saison keine Rolle im Titelkampf spiele."

"Ich muss mich weiter oben in der Tabelle einordnen, doch diesem Anspruch werde ich aktuell einfach nicht gerecht. Ich versuche daher, einige gute Ergebnisse einzufahren", erlutert Stoner und fgt hinzu: "Wir hatten bislang nicht die Resultate, die wir gebraucht htten. Allzu viele Sorgen mache ich mir aber nicht. In drei von bisher fnf Rennen hatten wir durchaus Siegchancen", so Stoner.

"Im Augenblick funktioniert es nun eben nicht. Die Saison ist aber noch lang und es gibt noch viele Rennen, die man gewinnen kann. In diesem Jahr hatten wir nur ein schlechtes Rennen - und das war Mugello. Ich habe dort zwar mein bestes Ergebnis erzielt, doch wir hatten whrend des gesamten Wochenendes nicht die ntige Geschwindigkeit. Ansonsten waren wir immer recht gut dabei."

Fotoquelle: Ducati


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung