Das Honda-Werksteam hat bis zum Rennen noch viel Arbeit vor sich

MotoGP 2010

— 25.06.2010

Assen: Honda steckt im Mittelfeld fest

Enttäuschung im Honda-Werksteam: Während Andrea Dovizioso gerade noch in die zweite Startreihe fährt, bleibt Dani Pedrosa nur der siebte Platz

Für die beiden Honda-Werksfahrer Andrea Dovizioso und Dani Pedrosa verlief das Qualifying zur Dutch TT in Assen enttäuschend. Während der Italiener als Sechster gerade noch den Sprung in die zweite Startreihe schaffte (1:35.015 Minuten), blieb für Teamkollege Dani Pedrosa nur der siebte Platz (1:35.162.).

"Der sechste und siebte Platz ist zwar kein Desaster für uns, aber es setzt beide Fahrer unter Druck, einen guten Start zu erwischen", so Teammanager Toshiyuki Yamaji. "Andrea muss noch etwas mehr Vertrauen ins Vorderrad aufbauen und Danis Team hat nach wie vor einiges an Abstimmungsarbeit zu verrichten."

"Mit einem guten Start hoffe ich, an den Führenden dranbleiben zu können", so Dovizioso anschließend. "Der Abstand zur Spitze ist mit fünf Zehnteln nicht zu groß und wir haben eine gute Rennpace, auch wenn ich diese Rundenzeit gesetzt habe, als ich Lorenzo gefolgt bin. Wir haben ein paar Probleme mit dem Vorderrad, die wir lösen müssen."

"Ansonsten wird es ein sehr hartes Rennen", ist sich der WM-Zweite sicher. "Ich verliere im dritten und vierten Sektor Zeit. Das sind die schnellsten Abschnitte der Strecke, wo das Vorderrad sehr wichtig ist. Trotzdem bin ich zuversichtlich und ich glaube, dass das Team ein paar Ideen haben wird, um die Dinge für morgen zu verbessern."

Pedrosa war am Samstagmorgen noch Drittschnellster gewesen, doch in der Qualifikation am Nachmittag lief es nicht optimal für den Spanier. "Meine schnellste Runde heute morgen war okay. aber um ehrlich zu sein, haben wir nicht die Lösungen gefunden, nach denen wir gesucht hatten", so Pedrosa. "Wir haben nach wie vor einiges zu tun, um die richtige Abstimmung zu finden."

Vor allem das Gefühl auf der Bremse müsse verbessert werden. "Ich kann nicht ans Limit gehen", beklagt sich Pedrosa. "Die Situation ist sowohl auf den weichen als auch auf den harten Reifen gleich, also wurde diese Wahl noch nicht für uns getroffen. Wir werden heute Abend weiterarbeiten und versuchen, für das Rennen signifikante Verbesserungen herbeizuführen."

Fotoquelle: Repsol


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.