Valentino Rossi hat gut lachen: Der Test war trotz Schmerzen "positiv"

MotoGP 2010

— 07.07.2010

Comeback: Rossi dreht 26 Runden in Misano

Valentino Rossi fährt am Mittwochabend in Misano insgesamt 26 Runden auf einer Superbike-Yamaha - Schmerzen an Knöchel, Knie und Schulter

Der "Doktor" ist zurück! Valentino Rossi saß am Mittwochabend zum ersten Mal seit seinem Sturz in Mugello vor gut dreieinhalb Wochen wieder im Sattel einer Rennmaschine. Der Weltmeister drehte mit einer Yamaha YZF-R1 des Superbike-WM-Teams insgesamt 26 Runden auf der Rennstrecke in Misano.

Gegen 18:30 Uhr startete Rossi seinen ersten Stint über elf Runden und kam dabei auf eine Bestzeit von handgestoppten 1:41,0 Minuten. Um 19:45 Uhr wagte sich der Yamaha-Pilot ein weiteres Mal auf die Strecke. Nach 15 Runden und einer Bestzeit von 1:38,2 Minuten war schon wieder Schluss. Zum Vergleich: BMW Werksfahrer Troy Corser benötigte für seine Superpole-Zeit an selber Stelle vor anderthalb Wochen 1:35,0 Minuten, Yamaha-Pilot kam auf eine Bestzeit von 1:35,6.

"Wir haben diesen Test veranstaltet, um zu verstehen, wie wir von hier an weiterarbeiten müssen, und um festzustellen, wie ich mehr oder weniger Motorrad fahren kann", so Rossi. "Der Test war positiv, denn wenigstens kann ich fahren. Aber es braucht wesentlich mehr, um ein MotoGP-Bike zu fahren als für dieses hier."

"Ich hatte etwas Schmerzen am Knöchel, Knie und an der Schulter", so Rossi weiter. "Vor allem fehlte mir Kraft in der Schulter und etwas Bewegungsfreiheit am Knöchel. Ich würde wirklich gerne am Sachsenring zurückkehren, aber es ist noch zu früh, etwas dazu zu sagen. Wir haben immer noch zwölf Tage und wir müssen abwarten, wie wir meinen Zustand in den kommenden Tagen verbessern können."

Dass Rossi seine positive Einstellung zum Motorradrennsport trotz seiner schweren Verletzung nicht verloren hat, beweist folgende Aussage: "Das Superbike heute war gut und es hat viel Spaß gemacht, es zu fahren!" Wann über einen möglichen Start beim Großen Preis von Deutschland entschieden wird, steht noch nicht fest. "Ich würde wirklich gerne auf dem Sachsenring fahren, aber wir müssen eine weitere Woche warten, bevor eine Entscheidung getroffen werden kann."

Fotoquelle: Yamaha


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.