Auf dem besten weg zum Titel: Max Biaggi siegte bereits zum neunten Mal

MotoGP 2010

— 11.07.2010

Biaggi feiert neunten Saisonsieg

Max Biaggi baut seinen Vorsprung in der Superbike-Gesamtwertung mit einem Sieg im zweiten Brünn-Lauf weiter aus - Jonathan Rea und Michel Fabrizio auf dem Podest

Max Biaggi hält seine sensationelle Erfolgsbilanz. Der Italiener hat auch nach dem Brünn-Wochenende 50 Prozent aller Saisonläufe gewonnen. Der Aprilia-Altstar zeigte sich im zweiten Durchgang in Tschechien in bestechender Form und fuhr souverän seinen neunten Erfolg des Jahres ein. In der Gesamtwertung hat Biaggi seinen Vorsprung auf Leon Haslam (Suzuki) nun auf fast 70 Punkte ausbauen können.

Schon beim Start zeigte der erfahrene Italiener, dass er nach dem dritten Rang im ersten Rennen schnell wieder auf die oberste Podeststufe zurück will. Immerhin hatte Biaggi die vier Rennen zuvor in Utah und Misano allesamt für sich entscheiden können. Polemann Cal Crutchlow erwischte abermals keinen guten Start. In der ersten Runde zeigte sich zunächst Biaggi vorne, dann Ruben Xaus (BMW) und dann Jonathan Rea (Honda).

Doch der Ten-Kate-Pilot konnte sich im Gegensatz zum ersten Rennen nicht absetzen. Biaggi blieb ihm im Nacken, auch Xaus konnte mit der BMW anfangs gut mithalten. Hinter dem führenden Trio reihten sich nach sensationellen Starts die beiden Ducati-Werksfahrer Michel Fabrizio und Noriyuki Haga ein. Crutchlow wurde innerhalb weniger Meter auf den sechsten Platz zrückgereicht, gefolgt Carlos Checa (Althea-Ducati), James Toseland (Yamaha) und Leon Haslam (Suzuki).

Für Max Neukirchner war das Rennen unterdessen schon wieder in der ersten Runde vorbei. Der Sachse krachte gemeinsam mit Konkurrent Tom Sykes heftig in den Kies. Die beiden schoben sich anschließend gegenseitig die Schuld in die Stiefel. Dabei hatte das Rennen für Neukirchner auf den ersten Metern recht gut angefangen. Nach dem Start rangierte der Ten-Kate-Honda-Mann auf Platz neun.

Nach sechs Runden bekam Xaus leichte Probleme. Wie schon im ersten Durchgang schien der Spanier leichte Sorgen mit den Reifen zu haben, Fabrizio konnte sich vorbeipressen, aber nicht entscheidend absetzen. Unterdessen schob sich Biaggi immer näher an Rea heran. In Runde acht machte der Italiener kurzen Prozess und setzte sich an der Spitze souverän ab. Bis zur Zieldurchfahrt verwaltete Biaggi einen Vorsprung von rund fünf Sekunden und ließ nichts mehr anbrennen.

Jonathan Rea beendete ein einsames Rennen schließlich auf dem zweiten Rang - ein erfolgreiches Wochenende nach dem Sieg im ersten Durchgang. Um Platz drei entwickelte sich doch noch einmal ein heißes Duell zwischen Xaus und Fabrizio. Der Spanier konnte sich am Italiener zunächst vorbeischieben und war auf dem besten Weg zu seinem ersten Podestplatz für BMW. Doch fünf Runden vor dem Ende lagte er seine S1000RR am Ende der Start-Ziel-Geraden heftig ab - aus der Traum!

Fabrizio erbte so wieder den letzten Podestplatz, dahinter konnte Toseland ein unauffälliges Rennen als Vierter beenden, weil er sich kurz vor dem Ende Haga noch geschnappt hatte. Hinter dem Japaner kam Checa mit der Kunden-Ducati ins Ziel, Sylvain Guintoli war als Siebter erneut bester Suzuki-Mann, sein Teamkollege Haslam verlor mit Platz zehn viel Boden in der Gesamtwertung. Lokalmatador Jakub Smrz, der am Heim-Wochenende in Brünn erstmals auf einer Aprilia saß, legte sein neues Bike einmal mehr in die Botanik.

Fotoquelle: WSBK/Infront


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.