Casey Stoner möchte in der zweiten Hälfte der MotoGP-Saison noch etwas glänzen

MotoGP 2010

— 22.07.2010

Stoner: "Ich muss es einfach auf die Reihe kriegen"

Ducati-Fahrer Casey Stoner zieht ein gemischtes Zwischenfazit: Die Geschwindigkeit war zwar meistens da, doch die Fehlerquote war zu hoch

Nach acht Rennen belegt Casey Stoner den vierten Rang in der MotoGP, ist mit seinem bisherigen Abschneiden aber nicht vollkommen zufrieden - speziell die beiden Nullnummern von Katar und Frankreich wiegen schwer, zumal der australische Rennfahrer viele wichtige Punkte verschenkte. Aus diesem Grund zieht Stoner unmittelbar vor dem USA-Ausflug der MotoGP ein gemischtes Fazit.

"Ich habe ein paar Fehler gemacht und verschiedene Umstnde bremsten mich zustzlich ein", wird der Ducati-Fahrer von 'Motor Cycle News' zitiert. "Zum Saisonstart war ich schnell genug und Jerez war mein einziges schlechtes Rennen. Auch in Katar und Le Mans war ich flott unterwegs, beendete diese beiden WM-Lufe aber nicht", fasst Stoner seine ersten Rennauftritt 2010 zusammen.

"In Mugello hatten wir schlielich eine neue Frontgabel am Start und ich versuchte, mein Vertrauen zurck zu gewinnen. Es folgten extreme Muskelschmerzen und ein schlechter Start in Silverstone. In Assen war das Bike gut genug, doch meine Armmuskeln machten mir noch immer schwer zu schaffen", schildert der ehemalige Champion sein Dilemma. "Es gibt also ein paar gute Grnde."

Wenige Stunden vor dem Trainingsauftakt in Laguna Seca fhlt sich Stoner aber wieder besser und gibt sich angriffslustig: "Ich denke, dass ich nun zum Ende des Rennens deutlich mehr Druck machen kann als in den vergangenen Wochen. Mehr ist da nicht. Ich muss es einfach auf die Reihe kriegen", hlt der knftige Honda-Werkspilot fest. Noch wartet Stoner auf seinen ersten Saisonsieg.

Fotoquelle: Ducati


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung