Corkscrew: Valentino Rossi rechnet mit Schmerzen im lädierten Bein

MotoGP 2010

— 23.07.2010

Laguna Seca: Rossi wegen Corkscrew etwas besorgt

Valentino Rossi blickt dem ersten Training auf dem Laguna-Seca-Raceway etwas aufgeregt entgegen - Grund dafür ist die berüchtigte Corkscrew

Nur eine Woche nach seinem sensationellen Comeback steht Valentino Rossi erneut eine schwere Aufgabe bevor. Mit einer Streckenlänge von 3.610 Metern ist der Mazda-Raceway-Laguna-Seca zwar der kürzeste Circuit im WM-Kalender. Trotzdem zählt die modernisierte Rennstrecke in Kalifornien zu den herausforderndsten. Für die MotoGP-Piloten gibt es im Verlauf einer Runde so gut wie keine einzige Möglichkeit etwas zu verschnaufen. Für den am rechten Schienbein verletzten Valentino Rossi kommt die Corkscrew als zusätzliche Erschwernis hinzu.

"Angesichts des extremen Schwierigkeitsgrades dieser Kurvenkombination bin ich schon etwas besorgt wegen der Verfassung meines rechten Beines", meint der Italiener. "Diese Kurve ist im gesunden Zustand schon eine Herausforderung. Die schnellen Richtungswechsel und dazu die extrem abfallende Streckenführung nach dem ersten Linksknick machen die Sache äußerst schwierig. In meinem Fall liegt aber die besondere Schwierigkeit im zweiten Richtungswechsel. Das ist die Rechtskurve, ab der es stark bergab geht."

"In dieser Kurve wirken extreme Kräfte auf den rechten Fuß", so Rossi weiter. "Oder andersherum gesagt, dort muss man das Bein sehr belasten. Mick Doohan hatte dort schon vor Jahren Probleme mit seiner Verletzung. Ich muss ehrlich eingestehen, dass ich deswegen schon etwas besorgt bin. Das erste Training am Freitag wird aus der Sicht interessant für uns, da wir die Verfassung meines rechten Beines dahingehend besser verstehen werden."

Rossi vertraut dabei auf den verstärkten Stiefel und Lederkombi von Dainese. "Eigentlich gleich nach meinem Unfall haben wir zusammen mit Dainese Maßnahmen ergriffen. Dabei haben wir nach Lösungen gesucht, um das Schienbein besser zu schützen. Nach dem ersten Rennwochenende mit den Änderungen an der Lederkombi und am Stiefel, beides davon wurde in dem Bereich verstärkt und etwas größer ausgelegt, kann ich sagen, dass uns eine wesentliche Verbesserung hinsichtlich eines besseren Schutzes für das Bein in diesem Bereich gelungen ist. Soweit habe ich damit beim Fahren keinerlei Probleme. Ich kann sogar schon sagen, dass ich dies mit Sicherheit auch in der Zukunft verwenden werde, weil wir hoffentlich damit besser geschützt sind."

Fotoquelle: Yamaha


Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.