Dani Pedrosa war beim ersten Training erster Verfolger von Jorge Lorenzo

MotoGP 2010

— 13.08.2010

Pedrosa: "Habe gutes Gefühl für das Motorrad"

Warum die Repsol-Honda-Piloten Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso mit dem Trainingsauftakt in Brünn zufrieden sind, obwohl der Regen das Programm behinderte

Gelungener Auftakt für die Repsol-Honda-Stars Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso beim Grand Prix von Tschechien. Am ersten Trainingstag in Brünn, der am Ende der Session von leichtem Nieselregen überschattet wurde, überzeugten sie mit den Plätzen zwei und vier. Im Vordergrund stand dabei, die trockene Piste für Setup-Arbeiten zu nutzen, zumal wechselhafte Bedingungen erwartet werden.

Dani Pedrosa, der lange in Führung lag, kam nach der Sommerpause schnell in Schuss: "Ich nahm es locker und wollte einfach in einen Rhythmus kommen und mich wieder an das Motorrad gewöhnen. Der Nachmittag lief problemlos, das war ein guter Start in unser Wochenende." Restlos zufrieden ist er dennoch nicht - schuld daran ist das Wetter: "Leider wurde die Session am Ende vom Regen unterbrochen, vor allem die Rückseite der Strecke war davon betroffen. Dadurch gelang es nicht, unser geplantes Reifentestprogramm durch zu bringen, doch das sollte kein großes Problem sein."

Obwohl Pedrosa auf seinen Erzrivalen Lorenzo einen halbe Sekunde liegen ließ, zeigt er sich zufrieden: "Vor dem Regen hatte ich ein gutes Gefühl für die Maschine. Morgen arbeiten wir in allen Bereichen des Setups weiter und bis jetzt geht es in die richtige Richtung." Ähnlich sieht dies auch Teamkollege Dovizioso, der als Vierter nur eine Zehntelsekunde auf Pedrosa einbüßte: "Es war ein guter Start und ich bin mit unserer Arbeit zufrieden, auch wenn die Rundenzeiten noch nicht viel aussagen. Bleibt es morgen trocken, werden die Zeiten deutlich fallen."

Der Regen kam auch dem Italiener in die Quere: "Wir konnten nicht das volle Programm durchziehen, weil der Regen in den letzten zehn Minuten einsetzte. Neben den Reifentests müssen wir einige Setup-Änderungen machen, um mehr Stabilität bei den Bremsen zu gewinnen. Ich hoffe, dass wir morgen zwei trockene Sessions erleben, denn die Vorhersage ist ungewiss. Ich bin dennoch zuversichtlich für dieses Rennwochenende."

Diesen Optimismus teilt Repsol-Honda-Teamchef Toshiyuki Yamaji: "Dani und Andrea hatten eine gute Session. Dieses Training wird uns mit Sicherheit als solide Basis für das restliche Wochenende dienen." Dass man gegen Ende der Session vom Regen überrascht wurde, macht dem Japaner keine Sorgen: "Wir haben ein paar Minuten verloren, doch das gilt für alle Teams. Wir sind zuversichtlich, dass Dani und Andrea im Qualifying konkurrenzfähig sein werden." Ein gutes Ergebnis beim Grand Prix von Tschechien ist Yamaji wichtig, denn in Brünn beginnt die zweite Saisonhälfte: "Die Motivation im Team ist sehr groß, am Sonntag und für den Rest der Saison das bestmögliche Resultat zu erreichen."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.