Karel Abraham wird in Zukunft wohl noch mehr im Dunstkreis von Rossi-Fans sein

MotoGP 2010

— 14.08.2010

Bestätigt: Abraham 2011 auf einer MotoGP-Ducati

Das in den vergangenen Wochen schlecht gehütete Geheimnis ist gelüftet: Karel Abraham startet im kommenden Jahr mit einer Ducati in der MotoGP

Moto2-Pilot Karel Abraham, sein Vater Karel Abraham sen., Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta und der Ducati-MotoGP-Projektleiter Alessandro Cicognani verkündeten am Samstagnachmittag das, was die tschechischen Spatzen schon lange vor Brünn von den Dächern gepfiffen hatten: Der 20-jährige Youngster wird 2011 mit einer Kunden-Ducati in der MotoGP an den Start gehen.

"Wir wollen somit das motorsportliche Engagement Tschechiens abrunden", sagt Abraham senior, der seinen Filius seit Jahren mit viel Geld und Aufwand unterstützt. Der Selfmade-Millionär steckt auch hinter dem aktuellen Moto2-Team Cardion ab Motorracing. Die künftige MotoGP-Mannschaft dürfte einen ähnlichen Titel tragen, denn die Verantwortlichen im Hintergrund sind unverändert.

"Während der Motorsport fast überall auf dem aufsteigenden Ast ist, geht das Interesse in Tschechien zurück", erklärt Vater Abraham. "Ich schätze, unser Engagement kann dem Sport in ganz Osteuropa neuen Schub verleihen. Das ist jedenfalls meine Idee. Karel ist glücklich, aber muss sich jetzt auf die Moto2 konzentrieren. Erst 2011 ist MotoGP angesagt. Es ist zwar nun offiziell, aber der Fokus muss vorerst auf der Moto2 liegen."

Dass genau dies nicht allzu leicht fällt, zeigte der junge Pilot am bisherigen Heimwochenende in Brünn. Abraham leistete sich viele Konzentrationsschwächen, lag allein im Qualifying gleich zweifach auf der Nase. "Für uns ist das Projekt wichtig, weil es nun nicht nur ein Team mehr gibt, sondern weil es ein tschechisches Team ist", freut sich MotoGP-Vermarkter Ezpeleta. "Die Tschechen sind seit 1993 auf dem Vormarsch. Das ging mit der 125er-Klasse los, dann fuhren welche in der 250er-Klasse - nun bald in der MotoGP."

2011 wird der junge Abraham also wohl das gleiche Bike bewegen wie Superstar Valentino Rossi - wer hätte das gedacht? "Für uns ist auch die Zusammenarbeit mit Ducati sehr wichtig", sagt Ezpeleta. "Sie werden bald ein Drittel aller Bikes in der Startaufstellung aufbieten. Ich möchte mich bei Herrn Abraham für das Engagement bedanken. Der Deal mit Ducati läuft für das kommende Jahr. Karel hat das Bike in Mugello getestet. Alle waren der Meinung, dass dieser Test gut war. Nun startet dieses Projekt im kommenden Jahr."

Fotoquelle: ATV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.