Andrea Dovizioso möchte in Indy die Scharte aus Brünn unbedingt auswetzen

MotoGP 2010

— 23.08.2010

Honda reist topmotiviert nach Nordamerika

Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso möchten in Indianapolis weitere gute Ergebnisse an Land ziehen und das Potenzial ihrer Bikes optimal umsetzen

Beim Tschechien-Rennen der MotoGP klaffte die Erfolgsschere bei Honda weit auseinander. Während Dani Pedrosa sein Motorrad als starker Zweiter über die Ziellinie bugsierte, schrieb Andrea Dovizioso einen klassischen "Nuller". Für den Saisonlauf in Indianapolis haben sich die beiden Honda-Fahrer allerdings ähnliche Ziele gesetzt: In den USA sollen zwei ausgezeichnete Ergebnisse her.

"Ich reise in guter Stimmung nach Indianapolis", sagt Pedrosa. "Ich fühle mich bereit dazu, den Job zu vollenden, den wir beim bis dato letzten Rennen auf dieser Strecke nicht zu Ende gebracht haben. In Indy fühlte ich mich 2009 richtig gut. Ich war schon im ersten Freien Training an der Spitze, holte mir die Pole-Position und lediglich im Rennen unterlief mir ein Fehler", so der 24-Jährige.

"Hoffentlich bringen wir es an diesem Wochenende zusammen, um ein weiteres gutes Ergebnis abzugreifen. In Brünn waren wir zuletzt schnell und konstant", meint der spanische Rennfahrer. "Wir haben fest vor, an diesem Wochenende wieder rasch auf eine gute Geschwindigkeit zu kommen. Wichtig wird wie immer sein, am Freitag eine prima Bike-Einstellung zu erarbeiten."

"Wir dürften eine gute Basis aus dem vergangenen Jahr haben. Das sollte uns helfen, sofort eine gute Richtung zu finden. In Brünn waren wir siegfähig und das wird auch in Indianapolis unser Ziel sein", kündigt Pedrosa an. "In Amerika zu fahren ist anders. Der Kurs in Indianapolis ist sehr beeindruckend und es fühlt sich gut an, dort unterwegs zu sein. Die Fans unterstützen mich sehr und das ist positiv."

Stallgefährte Dovizioso ist ebenfalls schon sehr gespannt auf das nächste Rennen: "Ich freue mich stets darauf, in den USA anzutreten. Das ist dieses Mal nicht anders. Ich bin gerne in Amerika und Indianapolis ist ein typisch US-amerikanischer Rennplatz mit tollen Anlagen und riesigen Tribünen. Der MotoGP-Kurs ist nicht allzu spektakulär, doch die Atmosphäre ist spitze", so der Italiener.

"Die Strecke weist viele unterschiedliche Asphaltarten auf und das war 2009 etwas schwierig für uns. Mit dem diesjährigen Paket - und vor allem mit der aktuellen Gewichtsverteilung - sollten die diversen Asphaltabschnitte und die Griplevels kein Problem darstellen", erklärt der 24-Jährige. "Im Hinblick auf Brünn kann ich sagen, dass es abgesehen vom Endergebnis ein gutes Wochenende war."

"Wir waren konkurrenzfähig, unsere Geschwindigkeit war gut, doch das Resultat stellte sich einfach nicht ein. Wir sind daher fest entschlossen, unsere Leistung auch in ein Ergebnis umzumünzen. 2009 war ich Vierter in Indy und Dani hatte eine gute Geschwindigkeit. Das bedeutet, dass wir das Potenzial haben, um gut abzuschneiden", sagt Dovizioso. "Das ist eine Extramotivation an diesem Wochenende."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.