Simoncelli gewann im Vorjahr den 250er-Lauf, diesmal will er in die Top-6

MotoGP 2010

— 24.08.2010

Gresini: Elektronik im Griff, jetzt sollen Ergebnisse folgen

Gresini kommt nach erfolgreichen Testfahrten in Brünn, wo neue Erkenntnisse über die Elektronik gewonnen wurden, zuversichtlich nach Indianapolis

Mit den Plätzen acht und elf war das Rennen in Tschechien für die Mannschaft von Gresini eine große Enttäuschung. Schuld daran war unter anderem auch das neue Elektronikpaket der RC212V, das erst seit Laguna Seca eingesetzt wird. Doch das Team setzt große Hoffnungen in die neuen Teile. Bei den Testfahrten in Brünn konnten viele neue Erkenntnisse dazugewonnen werden.

Das bestätigt auch Teamchef Fausto Gresini: "Bei den Testfahrten in Tschechien haben wir die Setups unserer Motorräder verbessern können. Wir sind nun auch in der Lage, unser neues Elektronikpaket, das wir seit zwei Rennen verwenden, besser auszunützen. Es wartet zwar noch einiges an Arbeit auf uns, aber ich bin zuversichtlich, dass wir schon bald gute Ergebnisse einfahren werden."

Dem schließt sich Marco Simoncelli an: "Wir haben nach dem enttäuschenden Rennen in Brünn nicht den Mut verloren und sind mit großen Zielen in den Test am folgenden Montag gegangen, um einige Schritte vorwärts zu kommen. Wir haben an Vertrauen in die Elektronik gewonnen und verstehen nun das Motor-Managementsystem besser." Der Italiener sieht aber noch Verbesserungspotenzial: "Leider hat brachte der Regen das vorzeitige Ende, denn es war ein wichtiger Test für mein Team und mich. Wir haben weiterhin noch viel Arbeit am Chassis vor uns, dazu sind wir nicht mehr gekommen."

Auch für Marco Melandri brachten die Testfahrten neue Erkenntnisse. "Beim Test am Montag haben wir einen kleinen aber feinen Schritt vorwärts gemacht. Wir haben einiges bei der Federung herausgefunden, dass uns für den Rest der Saison zuversichtlich stimmen sollte", glaubt der 28-Jährige, der sich für Indianapolis viel vorgenommen hat: "Wenn wir mit der gleichen Entschlossenheit am Freitag in Indianapolis beginnen, werden wir ein gutes Ergebnis im Rennen einfahren. Die Strecke ist ziemlich schwierig, aber wenn ich ein gutes Gespür für meine RC212V entwickeln kann, werde ich an die Führungsgruppe herankommen."

Marco Simoncelli erinnert sich sehr gern an das letztjährige Rennen. "Ich mag die Strecke, denn ich habe den einzigen 250er-Lauf, der hier je stattgefunden hat, gewonnen. Ich erwarte mir ein gutes Rennen und ein Platzierung unter den ersten Sechs", sagt der ehemalige 250er-Weltmeister. Gresini selbst hofft ebenfalls auf ein gutes Ergebnis: "Wir haben noch angenehme Erinnerungen an Indianapolis. Vergangenes Jahr holte Alex de Angelis den zweiten Platz. Für ihn war es der erste Podestplatz in der MotoGP. Wir sind überzeugt, dass wir nach den Tests in Brünn nun in den USA einen großen Schritt nach vorne machen werden."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.