Dani Pedrosa nimmt Kurs auf weitere gute Ergebnisse für das Honda-Werksteam

MotoGP 2010

— 30.08.2010

Pedrosa: Ist der Knoten jetzt geplatzt?

Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa hat erstmals mehr als zwei Saisonsiege erzielt und möchte sich weiter steigern - Weiteres Hitzerennen in Misano?

Beim zweiten USA-Rennen des Jahres landete Dani Pedrosa seinen dritten Volltreffer 2010: Der spanische Honda-Pilot setzte sich im "Nudeltopf" von Indianapolis gegen seine Konkurrenten durch und trug sein Bike zum Sieg. Darauf möchte der 24-Jährige schon bei der nächsten Rennstation der MotoGP in Europa aufbauen. Doch in Misano wartet möglicherweise erneut ein Hitze-Grand-Prix.

Weil das Rennen in Italien bereits an diesem Wochenende absolviert wird, bleibt den Fahrern und ihren Teams nur eine geringe Verschnaufpause. Diese gilt es maximal auszunutzen, wie Pedrosa nach dem Indy-Lauf erläutert: "Man muss möglichst viel entspannen, denn auch in Misano wird es wohl wieder sehr heiß werden. Je relaxter du dann bist, umso besser sind deine Chancen."

Und Pedrosa gibt sich überaus entspannt, zumal ihm sein jüngster Triumph zusätzlich an Schwung verleiht: "Erstmals überhaupt habe ich nun mehr als zwei Saisonsiege auf dem Konto. Hoffentlich finden wir einen guten Rhythmus, denn zuletzt lief es nicht schlecht für uns", gibt der Spanier nach Indy zu Protokoll. "Wenn wir so weitermachen, sind noch ein paar gute Ergebnisse für uns drin."

Zum Beispiel in Misano? Pedrosa ist vorsichtig optimistisch: "Ich mag diesen Kurs. Dort war ich schon immer recht schnell. Wir müssen allerdings hart am Setup arbeiten, denn die Honda ist auf diesem Kurs etwas schwierig zu fahren", meint der aktuelle WM und fügt erklärend hinzu: "Unser Motor ist zwar kraftvoll, aber in den Kurven einen Tick zu aggressiv. Das Bike ist dadurch schwer zu fahren."

Diesem Bereich müsse man sich ab Freitag verstärkt widmen, so der Honda-Pilot. "Wir werden unser Möglichstes tun. Hoffentlich ist dort ein weiteres gutes Ergebnis für uns drin." Pedrosa schwebt freilich wieder ein Sieg vor, konnte er in Indianapolis doch die Scharte aus dem Vorjahr auswetzen: "Im vergangenen Jahr stürzte ich in Indianapolis, obwohl ich Siegchancen hatte", sagt Pedrosa.

"In diesem Jahr kam ich über die Runden und gewann. Damit bin ich sehr zufrieden und ich freue mich über diesen Erfolg. 2009 schmerzt mich nicht zu sehr, denn da haben wir einfach eine Niete gezogen. Dieser Sieg ist ein bisschen wie Wiedergutmachung", findet der spanische MotoGP-Fahrer. "Wenn du gewinnen kannst und nicht Erster wirst, tut dir das allerdings schon auch weh."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.