Nicky Hayden ist gespannt auf die neuen Ducati-Bikes für die kommenden Jahre

MotoGP 2010

— 10.09.2010

Hayden: Ohne Elektronik-Reduzierung geht gar nichts

Ducati-Fahrer Nicky Hayden rechnet nicht damit, dass die 1.000er-Motoren ab 2012 die Show verbessern - Ducati entwickelt bereits zweigleisig

Die aktuelle Rennsaison ist noch nicht beendet, doch die beiden kommenden Jahre werfen für Ducati bereits ihre Schatten voraus: 2011 stößt Valentino Rossi zum Team und 2012 wird die italienische Mannschaft angesichts der Regelumstellung ein 1.000er-Bike an den Start bringen. Letzteres wird nach der Ansicht von Nicky Hayden aber nicht zwangsweise für eine bessere Show sorgen.

"Wenn man die Elektronik nicht einschränkt, wird es nicht viel anders sein. So einfach ist das", wird der 29-Jährige von 'Autosport' zitiert. "Ich möchte die Hoffnungen der Fans nicht zu sehr aufbauschen. Die Elektronik wird gleich bleiben. Wir haben ab 2012 vielleicht ein bisschen mehr Drehmoment. Angesichts der Reifen gehe ich allerdings davon aus, dass sich nicht viel tun wird", meint Hayden.

Er selbst habe kein Paraderezept für dieses Dilemma zur Hand: "Ich weiß nicht, was man da unternehmen könnte. So einfach ist das nämlich nicht", gibt Hayden nach dem Misano-Rennen zu Protokoll. Sehr wohl Bescheid weiß der US-Amerikaner indes über die Entwicklung bei Ducati, die parallel an den Bikes für 2011 und 2012 arbeiten, was Stammfahrer Hayden sehr zufrieden stimmt.

"Ich freue mich sehr darüber, dass sie zweigleisig fahren", sagt der Ex-Champion und fügt im Hinblick auf das Motorrad für 2012 hinzu: "Ich war in der Fabrik und dort arbeiten einige Jungs bereits daran. Sie beginnen komplett bei Null. Dieses Motorrad wird sich wahrscheinlich etwas von seinem Vorgänger unterscheiden, aber nicht allzu sehr." Man werde sich allerdings nicht auf 2012 versteifen.

Besonders nicht, wo im kommenden Jahr doch Rossi bei Ducati fährt, so Hayden. "Mit diesem Burschen werden sie sicher nicht verlieren wollen. Für 2011 wird also sicher genug entwickelt. Vieles hängt natürlich davon ab, was er haben will, wenn er das Bike zum ersten Mal fährt. Erst einmal braucht es ein gewisses Feedback, um zu sehen, was er mag oder nicht mag", erklärt Hayden.

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.