Jorge Lorenzo feierte mit nur 23 Jahren seine erste MotoGP-Weltmeisterschaft

MotoGP 2010

— 10.10.2010

Lorenzo: "Mein Traum ist wahrgeworden"

Jorge Lorenzo hat sein großes Ziel erreicht: Der Spanier ist der neue MotoGP-Weltmeister - "Heute ist der schönste Tag meines Lebens"

Jorge Lorenzo ist MotoGP-Weltmeister 2010. Der dritte Platz beim Grand Prix von Malaysia reichte dem Yamaha-Piloten zum vorzeitigen Titelgewinn. "Mein Traum ist wahr geworden", sagte Lorenzo. "Ich möchte mich ganz vielen Leuten für das, was heute passiert ist, bedanken. Aber mir fällt es schwer, in diesem Moment die richtigen Worte zu finden."

Lorenzo hatte eigentlich gar nicht damit gerechnet, so lange im Rennen um Sieg mitkämpfen zu können. "Ich war wirklich überrascht, in der ersten Gruppe zu sein und bis zum Ende des Rennens keine Zeit zu verlieren", fuhr der neue Champion fort. "Als die Reifen zu rutschen anfingen, dachte ich: 'Okay, wir müssen das Rennen beenden, um das Maximum zu erreichen, das ein Fahrer in der Motorrad-Welt erreichen kann. Wir müssen einfach den Autopiloten anschalten und das Rennen beenden.'"

Diese Strategie ging auf, Lorenzo fuhr als Dritter ins Ziel und feierte den Titelgewinn. "Jetzt haben wir etwas in der Hand, wir sind Weltmeister. Es ist unmöglich, die Meisterschaft noch zu verlieren, wir haben es geschafft. Ich werde trotzdem versuchen, die letzten Rennen zu gewinnen", kündigte er an.

Anschließend blickte der Champion auf seine bisherige Saison zurück. "Die Saison begann mit meiner Verletzung an der rechten Hand und da dachte ich schon, dass es vielleicht noch schwieriger als in der vergangenen Saison werden könnte. Aber dann kamen wir nach Katar und wurden Zweiter. Dann gewannen wir an Selbstvertrauen und es war schließlich das dritte Rennen in Jerez, dass das bis dahin wichtigste Rennen meines Leben wurde."

"Von da an lief alles ziemlich rund", fuhr Lorenzo fort. "Sieben Siege, dazu fast immer auf dem Podium - was kann man sich mehr wünschen? Die Yamaha war zu Saisonbeginn das beste Motorrad, als alle anderen ein wenig geschlafen haben. Aber zur Saisonmitte sind sie aufgewacht und haben sich stark verbessert."

Lorenzo ist erst 23 Jahre alt, doch er blickt bereits auf drei WM-Titel zurück, zwei davon bei den 250ern (2006 und 2007). "Dinge können sich langsam, manchmal aber auch sehr schnell entwickeln. Sieben, acht Jahre, nachdem ich meine Karriere in der Weltmeisterschaft begonnen habe, bin ich MotoGP-Weltmeister. Es ist faszinierend, wie schnell sich ganze Leben verändern kann", sagte der Mallorquiner.

Warum feierte Lorenzo seinen Titelgewinn mit "Super-Mario" und "Luigi"? "Der Motorradrennsport ist meine Leidenschaft und mein Beruf, aber es ist auch ein Spiel. Das wollte ich damit ausdrücken, als ich das Schild hochhielt: 'Game Over'. Heute ist es für diese Saison vorbei, denn ich bin der Weltmeister. Heute ist der schönste Tag in meinem Leben und das müssen wir feiern."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.