Aleix Espargaró fuhr noch nie mit der Desmosedici auf Phillip Island

MotoGP 2010

— 14.10.2010

Pramac hofft auf mehr Punkte in Australien

Pramacs Bilanz bei Überseerennen ist ernüchternd - Teamchef Paolo Campinoti hofft auf eine Leistungssteigerung seiner Piloten

Bei den Rennen außerhalb Europas scheint Pramac-Ducati in dieser Saison nicht gerade vom Glück verfolgt zu sein. Am vergangenen Wochenende rollte Mika Kallio in Malaysia als Letzter durchs Ziel, Aleix Espargaró schied bereits im ersten Renndrittel durch einen Sturz aus. In der Teamwertung sind nur die beiden Ein-Mann-Teams Aspar und Interwetten schlechter platziert als das inoffizielle "Ducati-Junior-Team". Auf Phillip Island soll es am kommenden Wochenende endlich besser laufen.

"Wir hatten Pech, da Aleix' Sturz genau dann passierte, als er seine Rundenzeiten deutlich verbessern konnte", erinnert sich Pramac-Teamchef Paolo Campinoti an das Rennen in Sepang. "Es tut mir Leid für Mika, der bis zum Ende gekämpft hat, um nicht als Letzter ins Ziel zu fahren. Aber seine Schulterschmerzen ließen nicht mehr zu. Für Australien besteht die Hoffnung, dass beide das Rennen bestmöglich beenden können und dabei so konkurrenzfähig wie möglich sein werden."

Espargaró gibt zu, dass drei Rennen innerhalb von drei Wochen, noch dazu in drei unterschiedlichen Zeitzonen, an die Substanz geht. "Drei Rennen hintereinander zu fahren, ist wirklich anstrengend. Aber es sollte keine Entschuldigung sein", stellt der Katalane klar, der sich auf das nächste Rennen freut. "Ich hatte noch nie die Gelegenheit, mit einem MotoGP-Bike, auf Phillip Island zu fahren. Der Kurs ist einer der faszinierendsten und sollte meinem Fahrstil entgegenkommen."

Kallio leidet nach wie vor an einer Schulterverletzung, umso schwerer fällt ihm der dritte Rennstart so kurz hintereinander. "Zwei Rennen hintereinander zu fahren ist schon sehr schwierig, drei Rennen werden sogar noch schwieriger", glaubt der Finne. "Ich werde mein Bestes geben und bis zum Ende auf die Zähne beißen, um dem Team etwas für die harte Arbeit, die es für mich immer leistet, zurückzuzahlen."

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.