Kunden-Honda gegen Werksmaschine: Marco Simoncelli und Andrea Dovizioso

MotoGP 2010

— 03.11.2010

Valencia: Melandris letztes Rennen für Gresini-Honda

Bei Gresini hat man vor dem Saisonfinale in Valencia nur die Leistungen von Marco Simoncelli im Blick: Marco Melandri findet nur noch nebenbei statt

Liest man die Presseerklärungen von Gresini-Honda, so könnte man den Eindruck bekommen, die italienische Mannschaft trete nur mit einem einzigen Piloten beim MotoGP-Finale an. Marco Simoncelli hat sich mit seiner furiosen Estoril-Fahrt auf Rang vier endgültig ins Herz von Teamchef Fausto Gresini gefahren, die Personalie Marco Melandri findet nur noch am Rande statt.

"Simoncelli war in Estoril außerordentlich gut. Erstmals ist er vom Start bis ins Ziel konstant schnell gewesen. Er hat bewiesen, dass er mit den ganz Großen mitfahren kann", lobt Gresini den Lockenkopf, der seinen Platz für 2011 sicher hat. "Seine Fortschritte sind seit langer Zeit toll, das Rennen in Portugal hat das nur eindrucksvoll noch einmal untermauert. Er wäre fast auf dem Podest gelandet - ein tolles Signal für die Zukunft."

"Ich bin glücklich, aber gleichzeitig etwas ärgerlich, weil ich dem Podest so nahe war", meint Simoncelli. "Ich war konstant schnell und konnte mit Leuten kämpfen, die zuletzt immer schneller waren als ich. Das treibt mich besonders an. Ich kann das Rennen in Valencia kaum noch erwarten. Ich will meine Enttäuschung aus dem Vorjahr vergessen. Ich mag die Strecke und will nun auf das Podium, das ich in Estoril so knapp verpasst habe."

"Auf diese Art die Saison zu beenden, ist ein tolles Zeichen für die kommende Saison", so Simoncelli, der in Estoril knapp gegen Werkspilot Andrea Dovizioso verlor. "Es liegt noch viel Arbeit vor uns, aber die Bemühungen der vergangenen Wochen haben sich endlich mal ausgezahlt." So sehr der eine Pilot Fortschritte macht, so frustriert ist der andere, der seit Wochen auf der Stelle tritt.

"Schade, dass Melandri in diesem Jahr nicht eine Leistung zeigen konnte wie in Valencia 2005, als er einen großartigen Sieg feierte", so der Teamchef über die Leistungen seines Schützlings Melandri, der seinen Platz im Team 2011 wohl Hiroshi Aoyama überlassen muss. "In Portugal gab es wieder eine Enttäuschung. Ich fange jetzt nicht wieder an, die Gründe dafür aufzuzählen", so der frustrierte Ex-Ducati-Pilot.

"Wir haben alles versucht, deswegen bin ich so tief enttäuscht. Valencia ist meine letzte Chance, in dieser Saison, die wirklich zum Vergessen war, noch etwas zu zeigen. Ich werde alles geben", sagt Melandri. "Ich mag die Strecke, habe dort mit den 250ern und mit der MotoGP schon gewonnen. Aber die Chancen sind in diesem Jahr sehr gering, das macht mich regelrecht fertig."

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.