Bei Suzuki werden alle Energien künftig auf Álvaro Bautista gebündelt

MotoGP 2010

— 24.11.2010

Suzuki: Bautista ist der große Hoffnungsträger

Trotz der schwierigen Saison hat sich Álvaro Bautista gegen Saisonende gesteigert - Suzuki-Teamchef Paul Denning analysiert die Saison und ist positiv für 2011

Die Saison 2010 ist für Suzuki schwierig verlaufen. In der Herstellerwertung belegten die Japaner abgeschlagen den letzten Platz. Álvaro Bautista ist sein erstes Jahr in der Königsklasse gefahren und hat zwei fünfte Plätze (Barcelona und Malaysia) als beste Platzierungen erreicht. In der Endwertung kam der Spanier auf Rang 13, doch ein Schlüsselbeinbruch im Frühjahr bremsten die Fortschritte. Seinem Teamkollegen Loris Capirossi ist es nicht viel besser ergangen. In den letzten neun Rennen ist der Routinier nur zweimal in die Punkteränge gekommen. Beide Piloten hatten mit der GSV-R zu kämpfen.

2011 wird Suzuki nur noch ein Motorrad für Bautista an den Start bringen und alle Energien darauf bündeln. "Es war eher eine Testsaison, da wir so viele Fahrerverletzungen hatten, aber auch viel Pech und einfach keine Beständigkeit betreffend der Leistung der Maschine hatten", wird Teamchef Paul Denning von 'MotoGP.com' zitiert. "Wir haben gesehen, dass es auf einigen Strecken und unter manchen Bedingungen wirklich gut läuft und dann wieder schlecht auf anderen."

"Das hat es unseren Fahrern natürlich schwer gemacht, in einen guten Rhythmus zu kommen. Es war wirklich eine Kombination von vielen Dingen - aber es war definitiv schwerer, als erwartet." Trotz der zahlreichen Probleme hat Bautista eine solide Rookie-Saison gezeigt und sich kontinuierlich gesteigert. "Wir können natürlich nicht sagen, dass die Dinge zu 100 Prozent besser verlaufen wären. Aber ich denke schon, dass er seinen Rhythmus in dieser Saison um einiges früher hätte finden können, hätte er sich nicht verletzt", schätzt Denning.

"Vielleicht hätte ihn das leichter vorantreiben können und die guten Resultate wären früher gekommen, anstatt nur gegen Saisonende. Álvaro hat gezeigt, dass er ein entschlossener Fahrer ist und die größte Hoffnung für die nächste Saison ist, dass sich sein Speed wirklich sehr verbessert hat."

"Wenn wir es schaffen, dass die Maschine konstanter für ihn arbeitet, wir auch das Feedback des Motorrads bei kälteren Bedingungen verbessern können und wenn wir im Qualifying besser sind, dann denke ich haben wir eine gute Chance, nächstes Jahr wirklich konstant mit den Schnellsten mitzufahren. Ich bin sicher, dass er das Selbstvertrauen hat, um sich mit diesen Jungs zu messen. Wir brauchen nur die Basis, um uns jede Woche zu verbessern, dann kann er das auch schaffen."

Fotoquelle: Suzuki

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.