Der MotoGP-Prototyp von Eskil Suter hat ein problemloses Rollout absolviert

MotoGP 2010

— 27.11.2010

Suter-MotoGP: Positiver Test in Valencia

Die ersten Testrunden der Suter-MotoGP-Maschine in Jerez sind positiv verlaufen - Das Konzept mit dem BMW-Motor hat Potenzial gezeigt

Der Suter-MotoGP-Prototyp hat erfolgreiche Probefahrten in Jerez absolviert. Im Rahmen des Fahrwerkherstellers Eskil Suter war ein BMW-Motor aus der Superbike-Maschine S1000RR verbaut. Es ist das erste Versuchsmotorrad mit Blick auf das Reglement ab 2012, wenn es Privatteams erlaubt sein wird, einen Protoypten-Rahmen um einen 1.000er-Serienmotor zu bauen. Die Suter-Maschine drehte über 100 Runden sowohl im Nassen als auch unter trockenen Bedingungen.

Gefahren wurde nicht mit den Bridgestone-Einheitsreifen, sondern mit Michelin, da Suter nicht offiziell in die MotoGP eingeschrieben ist. Am ersten Tag absolvierte Marc-VDS-Testfahrer Damien Cudlin 30 Runden im Regen. Tags darauf stieß Carmelo Morales bei Sonnenschein dazu. Am abschießenden Tag hätte eigentlich Scott Redding auf die Maschine steigen sollen, aber der Brite war am Vortag mit der Moto2 schwer gestürzt und musste passen. Außerdem verhinderte weiterer Regen ernsthafte Testarbeit.

Teammanager Michael Bartholemy war mit dem Shakedown zufrieden: "Für das erste Rollout war der Test sehr erfolgreich. Das Wetter war ein Problem, denn wir konnten nur einen Tag im Trockenen fahren. Trotzdem haben wir über 100 Runden ohne Probleme gedreht. Das Motorrad hat definitiv Potenzial. Wir haben das in Jerez gesehen."

"Nun müssen wir uns mit Eskil und seinen Technikern zusammensetzen und einen Plan entwickeln, wie wir das Potenzial herausholen können. Der nächste Test findet im Januar statt. Es ist ein aufregendes Projekt an dem wir nur Dank unseres Präsidenten Marc van der Straten Teil sind."

Auch Cudlin hat auf der Strecke das Potenzial gefühlt. "Nicht viele Leute bekommen die Chance, ein MotoGP-Motorrad zu fahren, speziell wenn es ein Prototyp für 2012 ist. Es ist cool und hat viel Spaß gemacht. Wir haben viel über das Motorrad gelernt, und obwohl es noch einiges zu erfahren gibt, ist das Potenzial klar vorhanden. Das Gewicht, das kaum vorhanden ist, ist beeindruckend."

"Das Fahrverhalten war von Beginn an sehr gut, denn es fühlt sich wie eine kräftigere Moto2-Maschine an. Wir haben nun die ersten kleinen Schritte einer langen Reise gemacht. Es ist toll für mich, Teil davon zu sein und ich bin auf das Motorrad am Ende der Reise gespannt. Ich habe den einfachsten Job, denn ich muss nur fahren. All die cleveren Leute um mich herum sind für die Entwicklung verantwortlich. Sie haben bisher beeindruckende Arbeit geleistet."

Fotoquelle: Suter

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.