Toni Elias war der einzige Grand-Prix-Champion, der seinen Preis abholte

MotoGP 2010

— 13.12.2010

Bologna: Nur ein Weltmeister holt seinen Preis ab

Wie die Vergabe der "Goldenen Helme" zur Lachnummer verkam: Jorge Lorenzo fährt Autorennen, Valentino Rossi spielt Playstation, Marc Márquez auf dem Bike

Die besten Motorradpiloten der Saison werden traditionell in Italien mit dem "Goldenen Helm" ausgezeichnet. Die Ehrung im Rahmen der Motorradshow in Bologna fand jedoch in diesem Jahr nur kümmerlichen Zuspruch. Von drei Weltmeistern der einzelnen Grand-Prix-Klassen holte sich einzig Moto2-Champion Toni Elias seine Trophäe persönlich ab.

125er-Meister Marc Márquez saß für Testfahrten auf seinem Bike und schickte seinen Manager Emilio Alzamora zur Preisvergabe. MotoGP-Champion Jorge Lorenzo saß unterdessen im Rennauto. Der Spanier absolvierte die 500 Kilometer von Alcañiz in einem Abarth Assetto Corse und bewies dabei Talent. Mit zwei Teamkollegen landete der Mallorquiner auf Rang zwei der Klasse D5.

Während Marco Simoncelli als Stargast der Veranstaltung für seine erfolgreiche Rookie-Saison ausgezeichnet wurde, meldete sich Superstar Valentino Rossi nur per Videobotschaft vom heimischen Sofa. "Die anderen Piloten fahren gerade Motocross oder Rallye und bleiben so im Renntrimm. Meine Schulter schmerzt noch zu sehr. Ich kann höchstens Grand Tourismo auf der Playstation spielen", sagte der neue Ducati-Topmann.

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.