Daniel Pedrosa sieht sich und sein Honda-Team auf einem guten Weg

MotoGP 2011

— 15.02.2011

Pedrosa warnt: "Rossi ist Rossi"

Dani Pedrosa sieht sich und sein Honda-Team in einer guten Ausgangslage - Yamaha-Stars auf der Rechnung, Fragezeichen bei Valentino Rossi

Nach den ersten MotoGP-Testfahrten des Jahres beginnt die groe Kaffeesatzleserei. Wer ist Favorit? Diese Frage wird man wohl erst nach dem Saisonauftakt in Katar beantworten knnen. Bei den Probefahrten in Malaysia machte vor allem Honda einen brenstarken Eindruck. "Wir haben ein starkes Team mit Stoner und Dovizioso an meiner Seite", sagt Dani Pedrosa nach den ersten Tests des Jahres.

"Aber es gab auch andere Fahrer, die bei den Tests stark waren: Simoncelli oder Aoyama zum Beispiel. Jeder kann fr eine berraschung sorgen", analysiert der Spanier. "Unsere Honda funktioniert gut, aber schon beim ersten Rennen kann alles wieder anders aussehen. Es sieht derzeit so aus, als wrden wir uns auf eine spannende und harte Saison gefasst machen knnen."

Pedrosa hat nicht nur sich selbst und seine Honda-Markenkollegen auf der Rechnung. "Die Yamaha geht immer noch einen guten Rhythmus. Lorenzo ist Titelverteidiger, also der Mann, den es zu schlagen gilt. Auch Spies hatte 2010 eine gute Saison und in diesem Jahr wird er sicherlich noch besser sein. Die groe Unbekannte ist Rossi", erklrt Pedrosa.

"Es ist sein erstes Jahr bei Ducati und beim Malaysia-Test war er nicht vonre dabei. Aber Rossi ist Rossi. Man kann sich niemals sicher sein", sagt der Spanier ber seinen Rivalen, der im Winter den Hersteller wechselte. "Auch wenn Rossi noch am Samstag auf dem letzten Platz liegt, hat er immer noch die Fhigkeit, im Rennen zu berraschen."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung