Casey Stoner führte das Honda-Trio am Dienstag souverän an

MotoGP 2011

— 22.02.2011

Sepang: Honda-Werksteam setzt Winter-Dominanz fort

Die drei Honda-Werkspiloten Casey Stoner, Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso drücken am Dienstag der MotoGP-Konkurrenz den Stempel auf

Aus Sicht des Honda-Werksteams könnte die MotoGP-Saison wohl sofort beginnen. Bei der zweiten Runde der diesjährigen Wintertestfahrten in Malaysia sicherte sich Neuzugang Casey Stoner die Bestzeit (2:00.987 Minuten). Unmittelbar dahinter reihte sich Dani Pedrosa auf Platz zwei ein (2:01.360). Andrea Dovizioso rundete das gute HRC-Ergebnis mit Rang fünf ab (2:01.747).

"Wir hatten heute einen wirklich guten Tag, ich habe mich von Anfang an mit der Abstimmung des Motorrads wohl gefühlt, als ob ich das Bike ein bisschen besser verstehen würde", sagte Stoner. "Wir vergleichen nach wie vor die Chassis-Varianten, finden dabei Vor- und Nachteile bei beiden. Es ist schwierig, sich für eins zu entscheiden, denn egal welches Setup wir verwenden, können wir offenbar mit beiden ähnliche Rundenzeiten fahren."

"Wir dachten schon beim letzten Test, dass wir auf 100 Prozent seien, aber sobald ich hier zum ersten Mal auf der Strecke war, war das noch einmal ein riesiger Fortschritt", ergänzte Stoner gegenüber 'gpone.com'. "Wir haben uns heute viel mehr darauf konzentriert, das Motorrad wirklich zum Funktionieren zu bringen, wohingegen wir beim letzten Mal vor allem mit der Motorbremse gearbeitet haben. Es ging uns um die Interaktion zwischen Chassis und Reifen, um die Rundenzeiten und die Konstant zu verbessern."

"Wir sind noch lange nicht dort, wo wir hinwollen, aber wir machen Fortschritte. Das passt fürs erste", fuhr der Australier fort. "Für morgen haben wir ein paar Neuerungen - im Bereich der Gabel oder auch die Griffe, solche Dinge. Aber für den Moment bin ich sehr glücklich."

Pedrosa war froh, am Dienstag viel gefahren zu sein, denn für Mittwoch ist Regen vorhergesagt. "Am Vormittag konzentrierten wir uns auf unterschiedliche Elektronik-Mappings, um uns beim Kurvenein- und ausgang zu verbessern. Am Nachmittag veränderten wir das Setup, um die Stabilität beim Bremsen zu verbessern. Meine Schulter fühlt sich besser an als beim ersten Test. Ich hatte zwei weitere Wochen, bin durch das Training stärker. Mein Zustand verbessert sich also", sagte der Spanier.

Dovizioso sprach den Honda-Ingenieuren ein großes Lob aus. "Sie haben bei der Elektronik in Bezug auf die Motorbremse einen guten Job gemacht, um das Gefühl für das Heck zu verbessern", erklärte der Italiener. "Das ist wirklich gut, denn das war vergangenes Jahr unser Hauptproblem - da konnten wir keinen so großen Fortschritt machen wie heute. Wir haben das Chattering verringert und die Stabilität am Hinterrad verbessert, ich bin also sehr zufrieden."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.