Loris Capirossi fuhr der Konkurrenz von Honda in Sepang deutlich hinterher

MotoGP 2011

— 24.02.2011

Sepang: Bei Pramac geht es nicht so recht voran

Die aktuelle Krise bei Ducati zieht sich nicht nur durch das Werksteam, sondern macht sich auch beim wichtigsten Kundenteam Pramac bemerkbar

Auch am dritten Testtag in Malaysia ging es bei Pramac-Ducati nicht so recht voran. Zwar war Loris Capirossi in seiner schnellsten Runde (2:01.493 Minuten) nur 24 Tausendstelsekunden langsamer als die beiden Werkspiloten Valentino Rossi und Nicky Hayden, doch der Abstand von mehr als 1,8 Sekunden auf die Spitze gibt Anlass zur Sorge.

Entsprechend wortkarg gab sich Capirossi am Donnerstagnachmittag. "Heute ist es besser gelaufen. Wir haben wichtige Entwicklungen am Motorrad vorangetrieben. Meine Rundenzeit ist fast identisch zu denen des Werksteams, was uns glücklich macht. Wir haben immer noch viel Arbeit vor uns. Mit der richtigen Methode werden die Ergebnisse schon kommen", meinte der Routinier.

Randy de Puniet war rund eine halbe Sekunde langsamer als sein Pramac-Teamkollege und entsprechend angefressen. "Ich kann mit dem Tag nicht zufrieden sein", sagte der Franzose. "Ich hatte mit dem Motorrad wieder die selben Probleme, besonders beim Bremsen und am Kurveneingang. Ich bleibe hinsichtlich des nächsten Tests in Katar zuversichtlich. Ducati hat dort immer gute Ergebnisse erzielt."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.